Dr. Watson – Ihr Krimi-Berater

Verehrter Leser, ich habe folgende Bücher für Sie gefunden:

Treffer: 21 – 30 von 60

Schauplatz: Italien / Rom
Zeit: ---
Genre: ---
Eigenschaften: ---
Autor: ---
Protagonist(en): ---
Seitenzahl: ---
Verlag: ---

Treffer 21 – 30

Römische Affärenvon Andrea Isari

86° bei 4 Stimmen

Am Tiberufer wird die Leiche des anscheinend unbescholtenen Bankinspektors Gianpiero Puccio gefunden. Vor seinem Tod hat er noch versucht, Kontakt mit der Polizei aufzunehmen. Warum mußte er sterben? Ein Fall für Leda Giallo, die liebenswerte und eigenwillige Kommissarin, die eine große Schwäche für kulinarische Genüsse hat und sich nicht um weibliche Gardemaße schert. Bei ihren Ermittlungen stößt sie in ein echtes Wespennest von kriminellen Machenschaften. Denn die Spuren laufen auf mehr als eine seltsame Verbindung zwischen der Banca di Credito und dem Vatikan zu. [...]

direkt zum Buch Andrea Isari: Römische Affären auf deutsch erschienen: 2003

Der Gottesspionvon Juan Gómez-Jurado

85° bei 8 Stimmen

Der Papst ist gestorben, und in Rom treffen Kardinäle aus aller Welt zur Wahl des Nachfolgers ein. Doch dann werden nacheinander vier Kirchenfürsten auf unmenschliche Weise abgeschlachtet. Die Tat eines Geisteskranken? Oder will jemand das Konklave beeinflussen? Aber wer? Italiens Top-Profilerin Paola Dicanti wird eingeschaltet. Und auch ein Priester mit CIA-Vergangenheit macht sich auf die Jagd nach dem Mörder. [...]

direkt zum Buch Juan Gómez-Jurado: Der Gottesspion auf deutsch erschienen: 2006

Imperiumvon Robert Harris

84° bei 54 Stimmen

Ein unbekannter junger Anwalt - hochintelligent, sensibel und enorm ehrgeizig - betritt das Zentrum der Macht. Er hat nur ein Ziel: Er will nach ganz oben. Der Fall eines Kunstsammlers, der vor der Willkür eines skrupellosen und gierigen Gouverneurs fliehen muss, kommt ihm da gerade recht. Der Gouverneur hat einflussreiche und gefährliche Freunde im Senat, und sollte der Anwalt den Fall gewinnen, würde er die gesamte alte Machtclique zerschlagen. An die Niederlage wagt er nicht zu denken, sie könnte ihn das Leben kosten. Eine einzige Rede kann über sein Schicksal und die Zukunft einer Weltmacht entscheiden, doch seine gefährlichste Waffe ist das Wort. Die Weltmacht am Scheideweg ist Rom. Der Name des jungen Anwalts ist Marcus Tullius Cicero, Außenseiter, Philosoph, brillanter Redner und der erste Politiker modernen Stils. [...]

direkt zum Buch Robert Harris: Imperium auf deutsch erschienen: 2006

Letzter Tanz am Tibervon Andrea Isari

84° bei 4 Stimmen

Während Kommissarin Leda Giallo ihren morgendlichen Cappuccino in Marios Bar genießt, wird sie unsanft von einem Anruf gestört: In der Via Volterra wurde ein Mann auf offener Straße erschossen, die tödliche Präzision verweist auf einen Auftragskiller. Erste Spuren führen in die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, wo Roberto Denaro arbeitete und die Bilanzen eines römischen Unternehmensimperiums untersuchte. Oder könnte die Tat mit Denaros verworrenem Privatleben zu tun haben? Ein rätselhafter Fall für die couragierte Leda Giallo, der sie nicht nur ins Schwulenmilieu Roms, sondern auch in die Führungsetage eines Konzerns führt, wo offenbar nicht alles mit rechten Dingen zugeht [...]

direkt zum Buch Andrea Isari: Letzter Tanz am Tiber auf deutsch erschienen: 2006

Villa der Schattenvon David Hewson

83° bei 8 Stimmen

Am Ufer des Tibers wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Es sieht so aus, als ob sie vor langer Zeit einem alten römischen Ritual zum Opfer gefallen ist: Sie trägt ein ungewöhnliches Tattoo und eine Münze in ihrem Mund. Schon bald stellt sich jedoch heraus, dass sie vor nicht all zu langer Zeit ums Leben gekommen ist. Kurz darauf meldet die britische Touristen Miranda Julius der Polizei, dass ihre sechzehnjährige Tochter Suzi mitten in Rom von einem Motorradfahrer entführt worden ist. Höchst irritierend: Suzi sieht dem toten Mädchen mit dem Tattoo verblüffend ähnlich. Ob eine Verbindung zwischen den beiden Fällen besteht, muß der junge römische Polizist Nic Costa herausfinden - dunkle Geheimnisse scheinen überall in Rom zu lauern, auch in der Vergangenheit der Stadt... Über die "ewige Stadt" wurde schon so viel geschrieben, dank "Illuminati" ist Rom nicht nur Pilgerstadt von Katholiken, sondern auch von Thriller-Fans geworden. Ist da überhaupt noch Platz für eine Thriller-Reihe, wo es auch um alte Kulte geht? Wo ein junger, leicht weltfremder Polizist in dunkelsten Kreisen ermittelt? Oh ja, da ist Platz, wenn sie die Qualität von "Villa der Schatten" erreicht. Denn genau so, wie der Leser wahrscheinlich geneigt ist, diesen Roman des Briten David Hewson im Regal zu übersehen oder gar zu ignorieren, ist das Buch doch nach der Lektüre ein gutes Beispiel dafür, dass Vorurteile in aller Regel nur schwer zu bestätigen sind. "Villa der Schatten" widerlegt jedes Vorurteil und hält alles, was der verwöhnte Thriller-Leser erwarten darf. Doch gemach: Hewson beginnt mit einer durchaus absurden Szene, etwas Ami-Bashing ist derzeit ja durchaus beliebt unter europäischen Autoren. Ein US-amerikanisches Paar macht Urlaub in der Wiege Europas. Chianti-beseelt wollen sie nichts anderes, als ein Andenken mit in die Staaten zu nehmen, mit dem sich richtig protzen lässt. Und so schwingen sie im Morast unweit des Tibers den Spaten und stoßen tatsächlich auf "the big thing". Was allerdings eine hübsch-antike Statue aus dem alten Rom werden sollte, entpuppt sich als wahrhaftige Moorleiche - und der Garten der Fun-Ärchäologen muss weiterhin leer bleiben, deutet ihr Fund doch auf eine kleine Sensation. [...]

direkt zum Buch David Hewson: Villa der Schatten auf deutsch erschienen: 2005

Die Catilina-Verschwörungvon John Maddox Roberts

82° bei 91 Stimmen

In der mächtigen Römischen Republik herrscht Friede, nur in den Straßen Roms fließt das Blut. Als ein Bankier und ein Bauunternehmer ermordet aufgefunden werden, erkennt Decius Caecilius Metellus, der Kommandeur der hauptstädtischen Polizei, die bedrohlichen Zeichen einer Verschwörung, die ihre Wurzeln im Zentrum der Macht hat ... Mithridates, König von Pontus, der zäheste Widersacher Roms ist tot und auch Tigranes, König von Armenien, wurde von Feldherr Lucullus vernichtend geschlagen. So gewährt der Senat Lucullus seinen Triumphzug, obwohl der einflussreiche Pompeius zuvor versucht hat, die Tribunen zu einer Blockade von Lucullus Ansinnen zu bewegen. Während des Festbanketts sitzt Decius Caecilius Metellus, der nach seiner Rückkehr aus dem Exil jetzt als Quaestor für die finanziellen Angelegenheiten Roms zuständig ist, neben Lucius Sergius Catilina, einem Patrizier, der sich mit der zunehmenden Bevorzugung aufsteigender Plebejer bei der Vergabe öffentlicher Posten nicht abfinden mag. Als sich auch noch Publius Clodius (vormals Claudius) Pulcher bei den Festlichkeiten einfindet, drohen die alten Feindschaften wieder auszubrechen, war es doch Clodius, der während der Kämpfe von Lucullus in dessen Armeen einen Aufstand anzuzetteln versuchte. Einige Zeit später stößt Metellus auf seinem Weg zur Arbeit auf eine Menschenmenge, die sich um einen Leichnam drängt. Bei dem Toten handelt es sich um den Bankier Manius Oppius, der mit einem Dolch erstochen wurde. Das besondere an der Tatwaffe ist sein Schlangengriff, wie er in Afrika nach dem Krieg gegen Jugurtha üblich war. Doch dieser Krieg fand bereits vor über 50 Jahren statt. [...]

direkt zum Buch John Maddox Roberts: Die Catilina-Verschwörung auf deutsch erschienen: 1993

Eine Jungfrau zuvielvon Lindsey Davis

82° bei 7 Stimmen

Der elfte historische Krimi der »besten Autorin in diesem Genre« (Donna Leon) stellt den härtesten, wahrscheinlich witzigsten, aber mit Sicherheit ersten Detektiv der Weltgeschichte vor ein neues Rätsel. Auch dieser Roman enthält wieder alle wichtigen Ingredienzien: einen Mord in höchsten Kreisen, Motiv und Tatzeit im Dunkeln und Ermittlungen, die bis in die geheimen Riten und Kulte des antiken Roms vordringen. Und alles wird wie immer von Bestsellerautorin Lindsey Davis gekonnt und überaus spannend zu neuem Leben erweckt. Rom, Mai im Jahre LXXIV nach Christus. Der ehemalige kaiserliche Agent Marcus Didius Falco hat sich selbständig gemacht und die britische Autorin Lindsey Davis befördert ihn zum ersten Privatschnüffler der Kriminalszene. Als solcher wird er von der sechsjährigen Gaia aufgesucht, Enkeltochter des Oberpriesters von Jupiter. Während Falco über sein neues Ehrenamt als Hüter der kaiserlichen Gänse auf dem Kapitol nachsinnt, verrät ihm die aufgeweckte Kleine, dass jemand aus der Familie beabsichtigt, sie zu ermorden. Gaia steht vor der Wahl zur Jungfrau des Jahres und zur Aufnahme bei den Vestalinnen, den jungfräulichen Priesterinnen der Vesta, die für das Schüren des heiligen Feuers verantwortlich waren. Aber die Aufnahme zu diesem ehrenvollen Amt hat wenig mit Verdiensten zu tun, sondern mehr mit Intrigen, so auch bei der Verwandtschaft der kleinen Gaia, die im Zuge der unliebsam in Angriff genommenen Ermittlungen plötzlich wie vom Erdboden verschwunden ist. [...]

direkt zum Buch Lindsey Davis: Eine Jungfrau zuviel auf deutsch erschienen: 2002

Poseidons Goldvon Lindsey Davis

82° bei 10 Stimmen

Rom im Jahr 72 n. Chr. Als Falco aus Germanien zurückkommt, haben Fremde seine Wohnung demoliert und am einzigen anderen sicheren Ort - der Küche seiner Mutter - erwartet ihn ein ehemaliger Legionär und Freund seines toten Heldenbruders Festus. Er verlangt Geld, das Festus angeblich ihm und der Legion schuldet. Als wenig später der Legionär erstochen wird, ist Falco der Hauptverdächtige. [...]

direkt zum Buch Lindsey Davis: Poseidons Gold auf deutsch erschienen: 1995

Drei Hände im Brunnenvon Lindsey Davis

82° bei 14 Stimmen

Marcus Didius Falco, Privatdetektiv zu Zeiten Kaiser Vespasians, braucht dringend einen Partner. Das Angebot von Freund Petronius Longus kommt ihm äußerst gelegen. Mehr als eine rechte Hand wartet auf ihn - in Roms Aquädukt."... Lindsey Davis ist eine der Besten." (Donna Leon) [...]

direkt zum Buch Lindsey Davis: Drei Hände im Brunnen auf deutsch erschienen: 2000

Die Straße der fünf Mondevon Elizabeth Peters

81° bei 2 Stimmen

In der Münchener Kunstszene sorgt ein namenloser Toter für Aufregung: Eingenäht in seinen Mantel findet die Polizei die Fälschung eines wertvollen Schmuckstückes aus dem Nationalmuseum. Die Kunsthistorikerin Vicky Bliss soll den Ursprungsort der Fälschungen ausfindig machen. Ihre Ermittlungen führen sie nach Rom, wo sie neben einem geheimnisvollen englischen Grafen, seiner schönen Geliebten und einem unheimlichen Geist auch auf den attraktiven John Smythe trifft. Zusammen kommen sie einer Fälscherorganisation auf die Spur, doch bald geschieht ein weiterer Mord, und die beiden finden sich selbst in den Händen der Verbrecher wieder. [...]

direkt zum Buch Elizabeth Peters: Die Straße der fünf Monde auf deutsch erschienen: 1979

Seite:

« zurück zu Dr. Watsons Eingabemaske

Seiten-Funktionen: