Dr. Watson – Ihr Krimi-Berater

Verehrter Leser, ich habe folgende Bücher für Sie gefunden:

Treffer: 21 – 30 von 248

Schauplatz: Deutschland / Berlin
Zeit: ---
Genre: ---
Eigenschaften: ---
Autor: ---
Protagonist(en): ---
Seitenzahl: ---
Verlag: ---

Treffer 21 – 30

Vaterlandvon Robert Harris

88° bei 283 Stimmen

Berlin 1964. Die Leiche eines nackten alten Mannes ist ans Ufer der Havel getrieben. In der nächsten Woche ist Führers 75. Geburtstag. Das von Albert Speer erbaute Berlin ist an diesem Nationalfeiertag herausgeputzt und beflaggt. Großdeutschland, das die europäische Gemeinschaft dominiert, reicht vom Rhein bis zum Ural, wird von ständigen Partisanenkriegen im Osten zermürbt. Die Beendigung des Kalten Krieges mit den USA ist Ziel der neuen Außenpolitik. Mit Präsident Kennedy wird erstmals ein amerikanischer Regierungschef zum Staatsbesuch erwartet. Vor diesem Hintergrund kommt das plötzliche, gewaltsame Ableben eines hohen Parteibonzen höchst ungelegen und muß sofort geklärt werden. Kripo-Sturmbannführer März ermittel, gerät mit Hilfe der deutschstämmigen amerikanischen Journalisten Charlie Maguire gefährlich nah an die historische Wahrheit, die ihn von Berlin nach Zürich und leider wieder zurück führt. [...]

direkt zum Buch Robert Harris: Vaterland auf deutsch erschienen: 1992

Der stumme Todvon Volker Kutscher

88° bei 215 Stimmen

März 1930: Der Tod einer Schauspielerin führt Gereon Rath in die Studios der Filmmetropole Berlin. Der junge Kommissar lernt die Schattenseiten des Glamours kennen und erlebt eine Branche im Umbruch. Der Tonfilm erobert die Leinwände, und dabei bleiben viele auf der Strecke: Produzenten, Kinobesitzer – und Stummfilmstars.Volker Kutscher gelingt es, nahtlos an seinen Bestseller »Der nasse Fisch« anzuknüpfen und das Berlin der 30er-Jahre in einem vielschichtigen und spannenden Kriminalfall lebendig werden zu lassen. Er zieht seine Leser mitten hinein in eine Zeit, die unserer Gegenwart viel näher ist, als man gemeinhin glaubt. Die Oscars sind vergeben, die Branche hat sich gefeiert und hinter den Kulissen ist hart, um jedes Stück Edelmetall gerungen worden. Allerdings soll kein Schauspieler dabei zu Schaden gekommen sein. Allerhöchstens der Stolz mancher Egomanen. Volker Kutscher wirft in seinem Roman einen Blick zurück zu den Anfängen der Filmindustrie, beschreibt die Schwierigkeiten beim revolutionären Wandel von Stumm- auf den Tonfilm, lässt Scheinwerfer von der Decke fallen, und Stimmbänder durchtrennen. Die eigentlichen Stars seines Kriminalromans sind die 30er Jahre in Berlin und ein um sein eigenes Glück ringender Kommissar. Manchmal drängt sich Kommissar Rath in Der stumme Tod das Gefühl auf, nicht recht zu wissen, gegen wen er da alles kämpft. Da ist natürlich die Berliner Unterwelt mit ihren Ganoven, auf der anderen Seite die Oberschicht mit ihrem Mord im Filmmilieu, vor allem jedoch kämpft er an der Heimatfront gegen Kollegen, die ihm nicht wohl gesonnen sind, so dass Rath nicht selten nach unten schaut, um zu überprüfen, ob das Eis, auf dem er sich vorwärts bewegt, nicht längst gebrochen ist. [...]

direkt zum Buch Volker Kutscher: Der stumme Tod auf deutsch erschienen: 2009

Berliner Machtvon Ullrich Wegerich

88° bei 24 Stimmen

Die Geschichte beginnt im verarmten Berliner Wedding: In einer herunter gekommenen Wohnung wird eine verweste männliche Leiche gefunden. Die Kripo nimmt ihre Ermittlungen auf und erfährt, dass der Hartz-IV-Empfänger Markus Keppel angeblich schwarz als Detektiv arbeitete. Tatsächlich stellen Kommissar Mannheim und seine Kollegen eine CD sicher, die eine Überwachung von Sabine von Schleider, der Vizepräsidentin des deutschen Bundestages, dokumentiert. Im Bezirk Prenzlauer Berg lernen sie die Gewinner der Modernisierungsprozesse der vergangenen Jahrzehnte kennen. In einer Stadt, die sich immer radikaler in arm und reich polarisiert, kommen sie einem rücksichtslosen politischen Machtkampf auf die Spur. Die Ermittlungen führen ins Herz der Hauptstadt... Eines darf man Ullrich Wegerich nicht vorwerfen: dass er sein Berlin nicht kennt. Auch wenn er alles daran setzt, dass man es wieder erkennt. Teilweise wie beim Flughafen Tempelhof liest sich der Roman wie der Bericht aus einer Stadtteilzeitung und versprüht den Charme eines alternativen Stadtführers. Deutscher Autor, deutscher Politthriller, das ist eine Crux in sich. Worte wie Bundestagsabgeordneter, Polizeilicher Staatsschutz, Maximierungsrichtlinien sind nicht gerade von der Art, die unsere Phantasie beflügeln, den Suspense in sich tragen. Sie gehören eher in den Programmpunkt Maybritt Illner: Wir reden solange, bis niemand merkt, dass wir nichts zu sagen haben. [...]

direkt zum Buch Ullrich Wegerich: Berliner Macht auf deutsch erschienen: 2009

Das Luxemburg-Komplottvon Christian v. Ditfurth

88° bei 19 Stimmen

Berlin, 1919: Rosa Luxemburg führt die Revolution zum Sieg. Im Reichstag feiern die Revolutionäre. Doch bald entbrennt in der provisorischen Regierung ein Richtungsstreit zwischen Kommunisten und Sozialisten. Aus Moskau schickt Lenin seine Direktiven. Die Generäle sammeln die Truppen zum Gegenschlag. In den Städten des Landes tobt der Straßenkampf. Noch hat Rosa Luxemburgs Stimme Gewicht, noch kann sie verhindern, dass das Land im Chaos versinkt. Doch die Versuche, sie zum Schweigen zu bringen, mehren sich. Als sie von Mordplänen erfährt und nur knapp einem Anschlag entgeht, sieht sie nur einen letzten verzweifelten Ausweg ... [...]

direkt zum Buch Christian v. Ditfurth: Das Luxemburg-Komplott auf deutsch erschienen: 2005

Polnischer Tangovon Jan Eik

88° bei 1 Stimmen

[...]

direkt zum Buch Jan Eik: Polnischer Tango auf deutsch erschienen: 2012

Blutiger Sommervon Gabriella Wollenhaupt & Friedemann Grenz

88° bei 2 Stimmen

Berlin 1846: Rachel Grünblatt und ihr Mann Justus von Kleist werden Zeuge, wie eine Achtzehnjährige massiv bedroht wird, und schlagen den Mann in die Flucht. Haben sie das Allerschlimmste verhindert? Denn im Scheunenviertel geht derzeit ein Mörder um, der Frauen regelrecht abschlachtet. Justus von Kleist steht deswegen als leitender Ermittler gehörig unter Druck. Dennoch weigert er sich, einen jüdischen Metzgergesellen in Haft zu nehmen. Der verfügt zwar über die anatomischen Kenntnisse, die der Mörder zweifellos haben muss, aber er hat ein Alibi. Das schert Polizeipräsident Eugen von Puttkamer und die königstreuen Vaterländischen Vereine wenig sie wollen einen jüdischen Schuldigen, um die mächtigen Salonjuden, die bei Hof verkehren, zu diffamieren. Kleist wird suspendiert. Als eine junge Adelige Opfer des grausamen Mörders wird, veranlasst König Friedrich Wilhelm IV., dass Kleist wieder eingesetzt wird. Der erfährt nun, dass der Täter auch in anderen Städten eine blutige Spur hinterlassen hat, und stellt ihm eine Falle. Nicht ahnend, dass er damit Rachel in tödliche Gefahr bringt ... [...]

direkt zum Buch Gabriella Wollenhaupt & Friedemann Grenz: Blutiger Sommer auf deutsch erschienen: 2012

Der heilige Eddyvon Jakob Arjouni

87° bei 14 Stimmen

Was für ein dummer Zufall: Ausgerechnet vor Eddys Wohnungstür gerät der derzeit meistgehasste Mann Berlins ins Stolpern – Imbissbuden-Millionär und Heuschreckenkapitalist Horst König. Denn das Letzte, was Eddy, ein sympathischer Trickbetrüger, der sich mit dem Ausnehmen betuchter Leute ein Leben als Musiker samt bürgerlicher Fassade im linksalternativen Kreuzberg finanziert, gebrauchen kann, ist die Aufmerksamkeit der Polizei. So wenig wie die von Königs Bodyguards, die draußen auf ihren Chef warten. Zwar weiß sich Eddy zunächst zu helfen, doch dann gerät die Geschichte außer Kontrolle. Der Fall Horst König wird zum Berliner Medienereignis und dessen Familie zum Freiwild für Boulevardjournalisten. Eddy plagt das schlechte Gewissen, und gerne würde er sämtliche Missverständnisse aufklären. Am liebsten gegenüber Königs schöner und exzentrischer Tochter Romy. [...]

direkt zum Buch Jakob Arjouni: Der heilige Eddy auf deutsch erschienen: 2010

Wie ein Tier. Der S-Bahn-Mördervon -ky

87° bei 38 Stimmen

Berlin 1940: Eine Serie grausiger Morde schreckt die Berliner Bevölkerung auf. Ein unberechenbarer Triebtäter überfällt wehrlose Frauen, nötigt, vergewaltigt und ermordet sie kaltblütig - wie ein reißender Wolf. Kaum eine Frau wagt es noch, nachts in einen der unbeleuchteten S-Bahn-Wagen zu steigen. Denn es ist Krieg, es herrscht Verdunkelung, die meisten Männer sind an der Front. Mehrmals entgeht Ogorzow den Fahndern um Haaresbreite, weil er sich so geschickt mit der Maske des harmlosen Bürgers tarnt. Über ein Jahr dauert es, bis dem Täter das Handwerk gelegt wird. [...]

direkt zum Buch -ky: Wie ein Tier. Der S-Bahn-Mörder auf deutsch erschienen: 1996

Der Prophet des Todesvon Vincent Kliesch

87° bei 28 Stimmen

Geheimnisvolle Botschaften kündigen in Berlin eine Mordserie an. Wer ist der selbst ernannte »Nostradamus«, der präzise Art und Datum des Todes der Opfer prophezeit? Als auch Hauptkommissar Kern eine Todesnachricht erhält, wird er von dem Fall abgezogen. Inoffiziell ermittelt er jedoch weiter. Und mit jedem Schritt nähert sich Kern der alles entscheidenden Begegnung mit seinem Erzrivalen Tassilo Michaelis, von dem er gehofft hatte, er wäre für immer und ewig aus seinem Leben verschwunden. Ein Mord in Berlin ist so bizarr, dass vom LKA Julius Kern, der Spezialist für solche Fälle, hinzu gezogen wird. Eine Frau hat sich erhängt, nachdem sie zuvor offenbar ihren Ehemann vergiftet hat. Es sieht nach einem ehelichen Konflikt aus, der tödlich eskaliert ist. Aber schon die Umstände am Tatort kommen Kern merkwürdig vor – und dann findet die Polizei ein obskures Schreiben mit einer Prophezeiung. Darin werden der Mord und auch der Selbstmord vorher gesagt. Sein Instinkt sagt Kern, dass hier etwas ganz und gar nicht stimmt, er will ermitteln, wird aber kurz darauf vom Staatsanwalt zurück gepfiffen. Dann gibt es jedoch eine neue Entwicklung, und der so genannte Nostradamus-Fall führt dazu, dass auch Kern mit seiner Familie in Gefahr gerät. Um seine Frau und Tochter zu retten, muss der erfahrene Ermittler seinen mit falscher Identität untergetauchten alten Erzfeind Tassilo Michaelis finden. Der  Wettlauf gegen die Zeit darf nur drei Tage dauern - und wird für den Kommissar und seine Familie zu einer erneuten Zerreißprobe. Der Prophet des Todes ist der letzte Teil der Trilogie um den Ermittler Julius Kern und seinen Gegenspieler Tassilo Michaelis. Zumindest wurde es von Verlag und Autor so kommuniziert. Vincent Kliesch lässt seine Protagonisten einen ordentlichen Zeitsprung machen, der dritte Roman spielt fünf Jahre nach dem ersten Band, die Morde von Tassilo Michaelis liegen bereits acht Jahre zurück. Der Prolog gibt zunächst Rätsel auf, ist später aber wichtig für das Verständnis der gesamten Geschichte. Wie bei einer Trilogie zu erwarten, treten für die Leser der ersten beiden Bände viele alte Bekannte auf. Der Prophet des Todes kann allerdings durchaus auch einzeln gelesen werden, vieles wird in kurzen Sätzen erklärt. Wer die gesamte Trilogie genießen möchte, sollte allerdings mit dem ersten Buch beginnen. [...]

direkt zum Buch Vincent Kliesch: Der Prophet des Todes auf deutsch erschienen: 2012

Potsdamer Platzvon Buddy Giovinazzo

87° bei 43 Stimmen

Buddy Giovinazzo hat seinen Aufenthalt in Berlin genutzt und einen Thriller geschrieben, Hollywood-Regisseur Tony Scott (True Romance) hat bereits eine Option erworben; Drehort soll Berlin sein. Buddy Giovinazzo betrachtet die Stadt mit den Augen eines amerikanischen Filmemachers und eröffnet so ungewohnte Perspektiven. Der türkische Bauunternehmer Yossario bittet seinen alten Mafiafreund Riccardo Montefiore um Hilfe: Auf der Berliner Riesenbaustelle am Potsdamer Platz tobt ein blutiger Verdrängungskrieg um Großaufträge. Die Mafiasoldaten Tony und Hardy aus New Jersey werden nach Berlin entsandt, um mit guter, alter amerikanischer Gewalt entsprechenden Druck auf die Gegenseite auszuüben. Doch die scheint alte Kontakte zur Stasi zu haben und hat ihrerseits Rückendeckung aus Rußland angefordert. Während der psychopathische Hardy sich in seinem Element befindet, erkennt Tony, dass ihre gewalttätigen Aktionen ständig getoppt werden und der ganze Einsatz auf fremden Terrain langsam, aber sicher aus dem Ruder läuft ... Der Erzähler der Handlung ist Tony. Tony ist kein Romanheld im eigentlichen Sinne, mit dem man so richtig sympathisiert, mit dem man sich identifizieren kann. Denn Tony ist Profikiller. Doch natürlich auch keine dieser stupiden Killer-Maschinen, denn sonst würde er als Protagonist eines Romans nicht viel hergeben. Zumindest entwickelt er im Verlauf der Handlung auch menschliche Gefühle. Ganz im Gegensatz zu seinem Kollegen Hardy, einem tumben Pädophilen, dem jegliches rationale Denken fremd zu sein scheint und der somit als ständig anwesender Kontrast die Darstellung von Tonys Entwicklung noch verstärkt. Im Auftrag der "Firma" kommen die beiden 1995 zum ersten Mal in ihrem Leben aus ihrer gewohnten Umgebung von New Jersey raus. Und dann gleich nach Berlin. Eine Stadt, die ihnen absolut fremd ist. Dort sollen sie Kontakt aufnehmen mit dem türkischen Bauunternehmer Yossario und dessen Sohn Vita, deren Familienunternehmen Großaufträge auf der Riesenbaustelle Potsdamer Platz übernommen hat, was der Konkurrenz von der russischen Mafia mißfällt. Nachdem sich Tony und Hardy häuslich eingerichtet haben, fängt sogleich die "Arbeit" für sie an und einige Russen werden niedergemetzelt. Dabei kann natürlich auch die zufällig anwesende 14-jährige Tochter eines russischen Oberbosses nicht verschont werden. Die Leichen werden umgehend beiseite geschafft, so daß nichts an die Öffentlichkeit dringt. Die Russen revanchieren sich daraufhin mit dem Mord an zwei von Vitas Neffen und so ist schnell ein Krieg im Gange. [...]

direkt zum Buch Buddy Giovinazzo: Potsdamer Platz auf deutsch erschienen: 2003

Seite:

« zurück zu Dr. Watsons Eingabemaske

Seiten-Funktionen: