Dr. Watson – Ihr Krimi-Berater

Verehrter Leser, ich habe folgende Bücher für Sie gefunden:

Treffer: 21 – 30 von 41

Schauplatz: Deutschland / Bayern
Zeit: ---
Genre: ---
Eigenschaften: ---
Autor: ---
Protagonist(en): ---
Seitenzahl: ---
Verlag: ---

Treffer 21 – 30

Tödlicher Grenzverkehrvon Wolfgang Schweiger

79° bei 3 Stimmen

In Traunstein wird der Enthüllungsjournalist Dieter Leschnik auf offener Straße ermordet. Ein Tipp von seiner Freundin führt die Kommissare Gruber und Bischoff in das Milieu der Salzburger Unterwelt. In der österreichischen Grenzstadt hatte der Journalist als Letztes recherchiert, um den Mord an seiner Nichte Angela aufzuklären. Dabei hatte er sich offenbar nicht nur Freunde gemacht. Aber auch Leschniks Lebensgefährtin spielt nicht mit offenen Karten. Und was hat Kaspar Mühl bacher mit dem Fall zu tun? Der Journalist hatte ihn vor Jahren als Sexual verbrecher entlarvt und hinter Gitter gebracht hat? Handelt es sich beim Motiv um späte Rache?Der Fall wird immer komplizierter. Erst als ein weiterer Mord geschieht, kommen die beiden Ermittler der schrecklichen Wahrheit näher. [...]

direkt zum Buch Wolfgang Schweiger: Tödlicher Grenzverkehr auf deutsch erschienen: 2010

Oktoberfestvon Sobo Swobodnik

77° bei 18 Stimmen

Paul Plotek, der gescheiterte Münchner Schauspieler und hypochondrische Trinker, sitzt mal wieder in seiner Lieblingsgaststätte, dem »Froh und Munter« im Münchner Stadteil Neuhausen, und schaut in den Schaum seines Weißbiers hinein. Es geht ihm, wie meistens, schlecht, und pleite ist er auch noch, total abgebrannt. Nun steht das alljährliche Oktoberfest vor der Tür, und auch wenn Plotek zunächst von Kneipenbedienung Susis Vorschlag nicht ganz überzeugt ist: schließlich heuert er doch als Kellner beim neuen Wiesnwirt, dem Oberländer an. Eigentlich läuft da dann auch zunächst alles seinen bierseligen Gang - bis Plotek die Leichen hinter den Hendlkartons entdeckt: eine alte Frau und einen alten Mann, dem ein Lebkuchenherz mit der Aufschrift »Glückliches Ende« um den Hals baumelt. Na ja, irgendwer muss ja was tun - auch wenn die clevere BR-Journalistin Dr. Agnes Behrendt (die mit den tiefblauen Augen) nicht ganz unschuldig daran ist, dass Plotek im Verlauf der folgenden Wiesntage immer tiefer hineingezogen wird in den Lokalsumpf aus Bestechung, Altenheim-Misere und Sterbehilfe, aus dem schließlich sieben Tote gezogen werden, von denen nur einer auf natürliche Weise das Zeitliche segnen durfte. [...]

direkt zum Buch Sobo Swobodnik: Oktoberfest auf deutsch erschienen: 2005

Schneeblindvon Gunther Lennert

76° bei 1 Stimmen

Bei einer nächtlichen Ermittlung in einer Fabrikhalle wird Polizeihauptkommissar Florian Stocker brutal niedergeschlagen. Als er aufwacht und noch total benommen Verstärkung ruft, entdecken die Kollegen am Tatort eine Leiche. Erschossen mit Stockers Dienstwaffe. Und als ob das nicht schon genug wäre, muss der Kommissar auch noch feststellen, dass er nach dem Schlag auf den Kopf plötzlich in der Lage ist, mit Katzen zu sprechen. Als besonders gesprächig erweist sich dabei seine eigene Katze Kassandra. Stocker glaubt an ein vorübergehendes Phänomen und beginnt unbeirrt mit seinen Ermittlungen. Mit dabei natürlich die vorlaute Kassandra, die sich aber bald als brillante Spürnase entpuppt. Kommissar Florian Stocker verhält sich höchst unklug und unprofessionell, macht einen Alleingang - und läuft prompt in eine Falle. Bei einer Observation wird er in einer verlassenen Fabrik brutal niedergeschlagen  und wacht neben einer Leiche auf. Der unbekannte Tote wurde offenbar mit Stockers Dienstwaffe erschossen. Der Kommissar gerät sofort in das Visier seiner Kollegen und wird suspendiert. Er ist jedoch überzeugt davon, unschuldig zu sein, und nimmt mit der Hilfe von Freunden natürlich eigene Ermittlungen auf. Und dabei geht es reichlich schräg zu, denn Stocker kann plötzlich mit Katzen sprechen. Und so beteiligt er kurzerhand seine Katze Kassandra an seinen Ermittlungen  und gilt bei Kollegen und Freunde fortan als reichlich spleenig. Die mühsame Spurensuche trägt ihm reichlich Probleme ein - und eine heiße Spur führt schließlich sogar ins ferne Malta. Stocker nimmt keine Rücksicht auf eigene Befindlichkeiten, begibt sich mehrfach in Gefahr, aber kommt der überraschenden Lösung des Falles dadurch Schritt für Schritt näher. Wenn man an der gut und locker erzählten Geschichte von Gunther Lennert Gefallen finden will, muss schon bereit sein, ein paar spleenige Aspekte des Romans hinzunehmen. Dazu gehört in erster Linie der Umstand, dass der Protagonist nach dem heftigen Schlag auf den Kopf scheinbar mit Katzen kommunizieren kann. Das mag man als Autosuggestion oder ähnliches einstufen, wie Stockers Freund, oder es anders einordnen, aber wer solche ungewöhnlichen Ausflüge in die Fiction nicht mag, sollte das Buch gar nicht erst in die Hand nehmen. Denn Katze Kassandra spielt fortan im Leben und bei den Ermittlungen von Florian Stocker eine ziemlich zentrale Rolle  und das muss man als Leser schon mögen. So schickt er die Katze beispielsweise als Späher in eine unzugängliche Berghütte, und sie bringt von dort auch noch Vogelfedern als Beweismittel mit. Wie gesagt, leicht skurril, aber durchaus gekonnt in die Geschichte eingebaut. [...]

direkt zum Buch Gunther Lennert: Schneeblind auf deutsch erschienen: 2009

Tod eines Ludersvon Martin Arz

75° bei 1 Stimmen

Die beliebte Quoten-Queen Mona Wenzel steckt in der Krise: ihre Karriere geht bergab, ihre Kosmetik-Serie floppt, ihr Sohn streift als Trümmertranse durchs Nachtleben und ihr Gatte betrügt sie mit einem üppigen blonden Luder. Auch Felix hat schon rosigere Zeiten erlebt, denn er hat seinen Job geschmissen und ist pleite. Doch wozu hat man Freunde? Nur allzu gern nimmt er deshalb den Job an, den ihn Münchens führende PR-Lady anbietet: Felix soll sich um das Luder kümmern, das sich an den Gatten des TV-Stars Mona Wenzel herangemacht hat. Was einfach klingt, entpuppt sich schnell als mittlerer Horrortrip, denn ein Luder scheint plötzlich Mona Wenzels geringstes Problem zu sein: ihre Haushälterin wird rücklings mit einem Brieföffner gemeuchelt. Felix sieht sich geradezu genötigt, gemeinsam mit Katja und Erzengel auf eigene Faust zu ermitteln. Gar nicht so einfach, wenn man eine üppige Blondine an der Backe hat und einem ständig der liebestolle TV-Star-Sohn zwischen die Beine kommt. Und für Felix ist spätestens dann Schluss mit lustig, als er brutal entführt wird ... [...]

direkt zum Buch Martin Arz: Tod eines Luders auf deutsch erschienen: 2004

Pressingvon Harry Kämmerer

74° bei 1 Stimmen

Großes Geld, große Eitelkeiten und ein dichtes Geflecht an Interessen: Das zeichnet die schönste Nebensache der Welt aus, in Bayern noch mehr als anderswo. Aber Tote auf dem Rasen – das ist selbst hier neu. Eindeutig ein Fall für Mader, Hummel & Co. Pressing ist kein Ort in Niederbayern, sondern heißt beim Fußball: alles nach vorn, Risiko, Tempo, Druck! Kommissar Hummel war gerade mit dem Sohnemann seiner neuen Angebeteten Karla in der Allianz-Arena, da wurde er schon wieder unfreiwillig Zeuge eines spontanen Todesfalls. Und mit ihm das ganze Stadion: Denn Star-Fußballer Duvic brach vor der Südkurve – vor den Augen von 70.000 tobenden Fans – zusammen: tot. Risiko, Tempo, Druck verspürt auch bald das Ermittlerteam um Kriminalkommissar Mader, das den Fall übernimmt. Denn so tiefe Einblicke in die schräge Halbwelt des Fußballs wollten sie eigentlich gar nicht. [...]

direkt zum Buch Harry Kämmerer: Pressing auf deutsch erschienen: 2014

Winterkartoffelknödelvon Rita Falk

71° bei 366 Stimmen

Der erste Fall für Franz Eberhofer ist ein ganz bizarrer. Da ist diese Geschichte mit den Neuhofers. Die sterben ja an den komischsten Dingen. Mutter Neuhofer: erhängt im Wald. Vater Neuhofer (Elektromeister): Stromschlag. Jetzt ist da nur noch der Hans. Und wer weiß, was dem noch bevorsteht ... Normalerweise schiebt Dorfpolizist Franz Eberhofer in Niederkaltenkirchen eine ruhige Kugel. Aber jetzt: Vierfachmord! Stress pur! Zum Glück kocht die Oma den hammermäßigsten Schweinebraten, wo gibt. Und das beste Bier gibt's eh beim Wolfi. Was für ein Leben könnte der Polizist Franz Eberhofer führen, wenn der Papa nicht die Beatles hören, die Oma nicht halbtaub den Sonderangeboten bei Deichmann nachjagen würde, wenn Bruder Leopold nicht die Rumänenschlampe Roxana am Hals hätte - ihres Zeichens die große Liebe und ein Busenwunder mit der Neigung, fremde Konten leer zu räumen – wenn es da nicht den Flötzinger, den Simmerl, den Schäferhund Gorbatschow gäbe? [...]

direkt zum Buch Rita Falk: Winterkartoffelknödel auf deutsch erschienen: 2010

Dampfnudelbluesvon Rita Falk

71° bei 236 Stimmen

»›Stirb, du Sau!‹, prangt es in roter Farbe von Höpfls Haus. Der Dienststellenleiter von der PI Landshut ruft an: Realschulrektor Höpfl ist nicht zum Unterricht erschienen. Ich soll da jetzt mal hinfahren und nachsehen. ›Stirb, du Sau!‹, schießt es mir durch den Kopf. Und ich ahne nix Gutes.« Der Dampfnudel-Blues könnte auch "Die Albernheiten des Franz Eberhofer" heißen und ein Stück aus dem Komödiantenstadl sein. Sollten der Vorgänger Winterkartoffelknödel und das im Herbst drohende Schweinskopf al dente ähnlichen Kalibers sein, dann hat Autorin Rita Falk im Krimi-Genre nichts zu suchen und sollte schnellstens ihren Platz auf der Krimi-Couch räumen. Das würde den Rezensenten auch von der undankbaren Aufgabe entbinden, über diesen Schmarrn wohlfeile Worte zu finden. Aber wenn´s denn sein muss. Ein Titel wie Dampfnudel-Blues sollte eigentlich als Warnhinweis ausreichen, dass mit einem ernstgemeinten Krimi nicht zu rechnen ist. Aber auch Krimi-Parodien haben durchaus ihren Reiz und können recht unterhaltsam sein. Erwartet und unerwartet ist der Dampfnudel-Blues weder das eine noch das andere, sondern seichte Unterhaltung (das Wort Literatur kommt mir nicht in die Tastatur) in bayrischer Mundart ohne Dialekt, so dass es auch nördlich des Weißwurstäquators verstanden werden kann, wenn es denn etwas zu verstehen gibt. [...]

direkt zum Buch Rita Falk: Dampfnudelblues auf deutsch erschienen: 2011

Sieben Tuben Leichenblutvon Martin Arz

70° bei 1 Stimmen

Daß manch einer Leichen im Keller hat, ist an sich nichts ungewöhnliches. Nur die Leiche, die Felix bei seinem Freund Moritz im Keller findet, gammelt und riecht ziemlich, denn es ist eine echte: nämlich die von Veit Vos, bekannter Maler und bis aufs Blut verfeindeter Künstlerkollege von Moritz. Felix, der eigentlich nur seinem Freund etwas helfen will, muß bald feststellen, daß hinter der glitzernden, schrillen Fassade der Kunstszene Abgründe lauern. Felix stolpert in eine Welt voller Neid und Mißgunst, Tratsch und Rufmord in deren Zentrum Moritz steht. Gut, daß es da noch einen wahnsinnig gutaussehenden Marketingdirektor in Amsterdam und einen schüchternen Arzt in München gibt, die Felix die angenehmen Seiten des Lebens nicht vergessen lassen. Ein Wiedersehen mit seinem Ex-Verehrer von der Kriminalpolizei bleibt nicht aus und seine Freunde Katja sowie Erzengel schrecken auch diesmal nicht vor ungewöhnlichen Mitteln bei der Suche nach der Wahrheit zurück. Denn Veit Vos war nur der Anfang - ein ziemlich aktiver Täter, der immer die Tube einer bestimmten Farbe als Visitenkarte hinterläßt, sorgt dafür, daß Münchens junge Künstlerszene im wahrsten Sinne des Wortes ausblutet ... [...]

direkt zum Buch Martin Arz: Sieben Tuben Leichenblut auf deutsch erschienen: 2000

Schweinskopf al dentevon Rita Falk

66° bei 151 Stimmen

Ein blutiger Schweinskopf im Bett von Richter Moratschek führt Franz Eberhofer auf die Spur eines gefährlichen Psychopathen. Hannibal Lecter ein Dreck gegen Dr. Küstner, der in Niederkaltenkirchen sein Unwesen treibt. »Ekelhafte Sache, das mit dem Schweinskopf im Bett vom Richter Moratschek. "Es ist der Pate", sagt der Moratschek und erschreckt mich zu Tode. "Welcher Pate?", frag ich den Moratschek. "Na, der vom Fernsehen halt. Der mit dem Corleone, dem Marlon Brando, wissen`S schon." "Das war aber ein Pferdekopf." "Pferdekopf … Schweinskopf … was spielt denn das für eine Rolle. Jedenfalls ist es grauenvoll." "Besonders für die Sau." [...]

direkt zum Buch Rita Falk: Schweinskopf al dente auf deutsch erschienen: 2011

SchneeFallvon Michael Peinkofer

64° bei 6 Stimmen

Krimiautor Peter Fall steckt in einer Schaffenskrise. Sein Verleger schickt ihn in die Alpen, was so gar nicht Peters Fall ist. Hier, in stiller Abgeschiedenheit, soll er endlich seinen nächsten Roman zu Ende schreiben. Doch ein Schneesturm sorgt dafür, dass Peter Falls Leben aus den Fugen gerät. Unvermittelt findet er sich in einem kleinen Bergdorf wieder, das infolge des heftigen SchneeFalls komplett von der Außenwelt abgeschnitten ist. Als dann auch noch ein Mord geschieht, bitten die recht merkwürdigen Dörfler Peter um Hilfe. Der lässt sich darauf ein, denn was keiner weiß: Der Mörder geht genau nach seinem neuen Roman vor - dem, den er noch gar nicht fertig geschrieben hat ... Krimiautor Peter Fall hat die Scheidung von seiner Frau Nicole noch nicht verkraftet und seitdem eine Schreibblockade. Sein neuer Romanentwurf ist eine Katastrophe, doch sein Verleger will ihm noch eine Chance geben. Fall soll sich für ein paar Wochen in das Chalet des Verlegers zurückziehen, wo er in der Abgeschiedenheit der Alpen an seinem neuen Werk in Ruhe arbeiten kann. Fall macht sich auf den Weg, gerät jedoch in ein schweres Unwetter und wird kurz vor seinem Ziel von einer Schneelawine erwischt. Gerade noch rechtzeitig wird er aus seinem Auto geschleudert, welches in die Tiefe stürzt, und befindet sich nach seinem Erwachen in einer kleinen Pension, die von Magdalena Hofer betrieben wird. In einem kleinen Dorf namens Fall ist er gelandet, welches zugeschneit und bis auf Weiteres völlig von der Außenwelt abgeschnitten ist. Fall bemüht sich, sich mit der Situation zu arrangieren und macht Bekanntschaft mit Harry, dem Betreiber des örtlichen Heimkinos. Doch mit der dörflichen Ruhe ist es bald vorbei, denn der Pfarrer bittet Fall um Hilfe, denn Annegret Moser; Magdalenas beste Freundin, wurde erschlagen. Da die Polizei nicht zur Hilfe eilen kann, soll Fall die Ermittlungen vorerst übernehmen, da er als Krimiautor als Einziger im Ort über kriminalistische Erfahrung verfügt. Bald gerät Fall selbst in Verdacht, denn der Mörder hat das Verbrechen genau so verübt, wie er es in seinem neuen Roman beschreibt. Aber dieser befindet sich noch als Rohentwurf auf seinem Laptop... SchneeFall ist der erste Fall für Peter Fall, der in einem kleinen Dorf namens Fall spielt. Sieht man von diesen geringfügig nervenden Wortspielereien (der nächste Fall für Fall trägt den Titel MordFall) und ein, zwei Logiklücken einmal ab, so ist der Start der Peter-Fall-Reihe durchaus gelungen. Zwar kommt es im weiteren Handlungsverlauf zu der ein oder anderen "lustigen" Begebenheit, aber SchneeFall ist ein durchaus ernsthaft geschriebener und packender Krimi im klassischen Whodunnit-Format. Da die ermordete Annegret gegenüber dem männlichen Geschlecht sehr aufgeschlossen war, gibt es schon bald mehrere Verdächtige. Annegret war schwanger und wollte das Dorf verlassen. Eifersucht? Erpressung? Mehrere Motive sind denkbar und auch der übertrieben ehrgeizige Bürgermeister kommt durchaus als Täter in Verdacht. [...]

direkt zum Buch Michael Peinkofer: SchneeFall auf deutsch erschienen: 2014

Seite:

« zurück zu Dr. Watsons Eingabemaske

Seiten-Funktionen: