Karibische Affäre von Agatha Christie

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1964 unter dem Titel A Caribbean Mystery, deutsche Ausgabe erstmals 1966 bei Scherz.

  • London: Collins, 1964 unter dem Titel A Caribbean Mystery. 256 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1966. Übersetzt von Willy Thaler. 172 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1973. Übersetzt von Willy Thaler. 159 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1979. Übersetzt von Willy Thaler. ISBN: 3-502-50726-0. 159 Seiten.
  • Genf: Edito-Service, 1983. Übersetzt von Willy Thaler. 159 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1993. Übersetzt von Willy Thaler. ISBN: 3-502-55988-0. 178 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1995. Übersetzt von Willy Thaler. ISBN: 3-502-51487-9. 178 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1999. Übersetzt von Willy Thaler. ISBN: 3-502-79182-1. 178 Seiten.
  • Frankfurt am Main: Fischer, 2008. Übersetzt von Willy Thaler. ISBN: 978-3-596-17956-5. 178 Seiten.
  • [Hörbuch] Marburg: Verl. und Studio für Hörbuchproduktionen, 2005. Gesprochen von Ursula Illert. ungekürzt. ISBN: 3896143360. 5 CDs.

'Karibische Affäre' ist erschienen als TaschenbuchHörbuch

In Kürze:

Einem großzügigen Neffen verdankt Miss Marple Ferien auf einer sonnigen Insel in der Karibischen See. Dennoch – Miss Marple langweilt sich. Auch die vielen Geschichten, die ihr Major Palgrave erzählt, findet sie nicht amüsant. Doch als der Major behauptet, das Foto eines angeblichen Mörders zu besitzen, horcht sie auf. Am nächsten Morgen ist der Major tot. Miss Marple aber wird quicklebendig.

Ihre Meinung zu »Agatha Christie: Karibische Affäre«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Stephanie zu »Agatha Christie: Karibische Affäre« 09.09.2011
Da ich Bücher gerne möglichst jahreszeitgemäß zu lesen, entschied ich mich, diesen Krimi in den Sommerferien zu lesen. Obwohl ich Poriot sonst eher bevorzuge, enttäuschte mich Miss Marple als Hobbydetektivin dieses mal ganz und gar nicht, da sie sehr aktiv den Verlauf der Geschichte mitgestaltete. Der Charakter Mr. Rafiel brachte mich einige Male zum Schmunzeln, sodass ich ihn sehr ins Herz schloss.

Ein spannendes Buch mit einem überraschendem Ende, das Urlaubslaune macht!
Günther zu »Agatha Christie: Karibische Affäre« 09.11.2010
Mrs. Marples in einer fremden Umgebung!?! Allein durch den Titel des Buches hatte ich einige Erwartungen in deren Verlauf des gesetzt. Ich wurde nicht entteuscht. Die Spannung steigert sich langsam und ich erwische mich immer wieder, die Falschen Personen zu verdächtigen. Die Gedanken und Bilder der karibische Umgebung verstärken für mich, den Reiz und die Spannung der Geschichte. Die Zwischenfälle im Verlauf des Buches, erhalten die Spannung bis zum Ende. Beim Ersten Lesen, war ich über den Ausgang ordentlich überrascht. Auch den Film habe ich gern` gesehen. Noch Heute, beim wiederholten lesen oder sehen der Geschichte, entdecke ich immer noch, sehr interessante Passagen.
Für mich, schildert der Film und natürlich auch das Buch eine sehr interessante, spannende Geschichte. Man sollte Sie auf jeden Fall gesehen und gelesen haben.
Günther zu »Agatha Christie: Karibische Affäre« 09.11.2010
Mrs. Marples in einer fremden Umgebung!?! Allein durch den Titel des Buches hatte ich einige Erwartungen in deren Verlauf des gesetzt. Ich wurde nicht entteuscht. Die Spannung steigert sich langsam und ich erwische mich immer wieder, die Falschen Personen zu verdächtigen. Die Gedanken und Bilder der karibische Umgebung verstärken für mich, den Reiz und die Spannung der Geschichte. Die Zwischenfälle im Verlauf des Buches, erhalten die Spannung bis zum Ende. Beim Ersten Lesen, war ich über den Ausgang ordentlich überrascht. Auch den Film habe ich gern` gesehen. Noch Heute, beim wiederholten lesen oder sehen der Geschichte, entdecke ich immer noch, sehr interessante Passagen.
Für mich, schildert der Film und natürlich auch das Buch eine sehr interessante, spannende Geschichte. Man sollte Sie auf jeden Fall gesehen und gelesen haben.
Daniello zu »Agatha Christie: Karibische Affäre« 15.01.2008
Ein interessantes Buch, in einer exotischen Gegend.
Anfangs hapert^s zwar mit den lang(weilig)en Geschichten von Major Palgrave, die sich Miss Marple anzuhören pflegt.
Im Laufe der Zeit erweisen sich aber die meisten doch als ausschlaggebend. Sehr empfehlenswert
Katja zu »Agatha Christie: Karibische Affäre« 05.05.2007
Sehr gutes Buch von Agatha Christie! Die rekonstruktion der geschichten des Colenels zeigt, wie wenig auf das Gedächtnis von menschen Verlaß ist - und macht nebenbei fast alle verdächtig.
Sabine zu »Agatha Christie: Karibische Affäre« 15.04.2005
Das Buch Karibischer Sommer habe ich geschenkt bekommen, da war ich 12. Ich habe es damals gelesen, fand es aber relativ langweilig. Jetzt...Jahre später...habe ich es wieder hervor gekramt und gelesen und es war super! Ich habe es an 2 Tagen durchgelesen. Es ist meiner Meinung nach sehr zu empfehlen.
Stefan Bußhardt zu »Agatha Christie: Karibische Affäre« 15.02.2005
Die "Karibische Affäre" kenne ich nur als TV-Film mit Joan Hickson in der Rolle der Miss Marple. Es ist mir zu weit hergeholt, daß die bieder-britische Dorfbewohnerin aus St. Mary Mead in Barbados urlaubt. Auch wenn man diesen Schönheitsfehler geschickt mit einer von ihrem Neffen geschenkten Reise überspielt. Alles in allem ist die Story vom einäugigen Major, der Miss Marple seine Lebensgeschichte erzählt und dabei etwas ganz wichtiges "übersieht" so daß er wenig später tot ist, ziemlich spröde. Es entsteht mehr der Eindruck, eine weitere Folge von "Klinik unter den Palmen" zu schauen. Also sicher kein Highlight der Serie!
Lukas zu »Agatha Christie: Karibische Affäre« 23.12.2004
Gutes Buch, jedoch nicht der beste Krimi von Agatha Chrisite. Es gibt bessere mit Poirot!
Schön ist, dass Miss Marple diesmal die ganze Arbeit macht und nicht jemand anderes wie in 16.50 ab Paddington!
Vera zu »Agatha Christie: Karibische Affäre« 04.08.2004
Ich bin von Agatha Christie wirklich besser Romane gewöhnt. Es ist zwar spannend aber gegen Ende fällt es einem nicht schwer zu erraten wer der Mörder war!
Anja S. zu »Agatha Christie: Karibische Affäre« 11.07.2004
wie immer sehr spannend, aber irgendwie ist es unfair wie Christie den Leser auf falsche Faehrten lockt...
Marc zu »Agatha Christie: Karibische Affäre« 15.04.2003
Miss Marple ist in ungewohnter Umgebung: Sie macht Urlaub in der Karibik. Anfangs befürchtet sie, das Leben dort wäre ebenso eintönig wie das ständig schöne Wetter. Aber nach wenigen Tagen ist es mit der Ruhe zu Ende. Für alle überraschend, stirbt der Brite Major Pelgrave; die Ursache seines Todes ist unklar.
Da fällt Miss Marple das geheimnisvolle Foto ein, das der Major bei sich trug, und ihr kommmt ein schrecklicher Verdacht...
Als sich neue mysteriöse Vorfälle ereignen, geraten die Gäste auf der Insel in Panik. Doch die Meisterdetektivin bewahrt ihren klaren Blick. Und so gelingt es ihr, das Schlimmste zu verhindern.

Mit Miss Marple ist es, als würde man für kurze Zeit mit einer alten Freundin verreisen - und man kommt immer erholt von einem erlebnisreichen Urlaub zurück.

Gruß Marc
1 von 2 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Ihr Kommentar zu Karibische Affäre

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: