Stumpfe Gewalt von Nicolas Freeling

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1967 unter dem Titel Strike out where not applicable, deutsche Ausgabe erstmals 1968 bei Ullstein.
Ort & Zeit der Handlung: Niederlande, 1950 - 1969.
Folge 7 der Van-der-Valk-Serie.

  • New York: Harper & Row, 1967 unter dem Titel Strike out where not applicable. 230 Seiten.
  • Frankfurt am Main; Berlin: Ullstein, 1968 Hansjürgen Wille & Barbara Klau. 155 Seiten.

'Stumpfe Gewalt' ist erschienen als

In Kürze:

Reiten ist schick, in Holland wie anderswo. Und so trifft sich in der exklusiven Reitschule La Touche die Creme von Lisse:
die kapriziöse reiche Janine, den Frauen ein Dorn im Auge, den Männern einer im Fleisch...der Maler Dick mit dem kräftigen Strich und dem wunden Punkt...der Gastwirt Fischer, ein grober Klotz mit noch gröberem Keil …und viele andere. Zu viele für Kommissar Van der Valk, der unter ihnen einen Mörder sucht. Aber war es überhaupt Mord? Van der Valk hat nur ein Indiz dafür, allerdings wiegt es schwer. So schwer, dass es all die munteren Reiter aus dem Sattel wirft.

Ihre Meinung zu »Nicolas Freeling: Stumpfe Gewalt«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Stumpfe Gewalt

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: