Die volle Ladung von Nicolas Freeling

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1964 unter dem Titel Double-barrel, deutsche Ausgabe erstmals 1968 bei Ullstein.
Ort & Zeit der Handlung: Niederlande, 1950 - 1969.
Folge 4 der Van-der-Valk-Serie.

  • New York: Harper & Row, 1964 unter dem Titel Double-barrel. 217 Seiten.
  • London: Victor Gollancz, 1964. 176 Seiten.
  • Frankfurt am Main; Berlin; Wien: Ullstein, 1968. Übersetzt von Hansjürgen Wille & Barbara Klau. 148 Seiten.

'Die volle Ladung' ist erschienen als

In Kürze:

Die Form: polizeiliche Ermittlung gegen Unbekannt; einziges Kennzeichen: schmutzige Phantasie. Der Inhalt: Alles andere als ein Kriminalroman der üblichen Art; besonderes Kennzeichen des Autors: gilt als Geheimtip unter Kennern. Die Frage: Wie kommt es, daß Inspektor Van der Valk bei der Suche nach dem Verfasser billiger obszöner Schmähbriefe auf ein Monstrum stößt, auf ein Verbrechen von solchem Ausmaß, daß selbst einen so erfahrenen Kriminalisten wie ihn das Grauen packt?

Ihre Meinung zu »Nicolas Freeling: Die volle Ladung«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Die volle Ladung

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: