Die Formel von Nicolas Freeling

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1977 unter dem Titel Gadget, deutsche Ausgabe erstmals 1980 bei Goldmann.
Ort & Zeit der Handlung: Deutschland, 1970 - 1989.

  • New York: Coward, McCann & Geoghegan, 1977 unter dem Titel Gadget. ISBN: 0698108108. 243 Seiten.
  • London: Heinemann, 1977. ISBN: 0434271829. 244 Seiten.
  • München: Goldmann, 1980. Übersetzt von Mechthild Sandberg. ISBN: 3-442-05213-0. 285 Seiten.
  • München: Goldmann, 1986. Übersetzt von Mechthild Sandberg. ISBN: 3-442-06221-7. 285 Seiten.

'Die Formel' ist erschienen als HardcoverTaschenbuch

In Kürze:

Die vier Wagen fuhren lautlos durch die Stille der leeren Straßen Hamburgs, ehe die Morgendämmerung einsetzte. Sie kamen durch Stellingen, auf die Kieler Straße, die zur Autobahn führte. Einmal mußten sie anhalten, um zu tanken. Niemand kümmerte sich um die Passagiere, die im Fond des Mercedes schliefen. Am Karlsruher Kreuz bogen sie von der Autobahn ab und fuhren durch die waldigen Hügel nahe Baden-Baden. Es war Mittag, als Jim Hawkins, Mitarbeiter beim »Deutschen Elektronen Synchroton«, oder abgekürzt DESY genannt, in einem ihm unbekannten Landhaus erwachte.

Ihre Meinung zu »Nicolas Freeling: Die Formel«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Die Formel

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: