Der Fluss dazwischen von Ngugi wa Thiong'o

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1965 unter dem Titel The river between, deutsche Ausgabe erstmals 1970 bei Verlag Neues Leben.
Ort & Zeit der Handlung: Kenia, 1950 - 1969.

  • London: Heinemann, 1965 unter dem Titel The river between. 174 Seiten.
  • Berlin: Verlag Neues Leben, 1970. Übersetzt von Karl Heinrich. 217 Seiten.
  • München: Weismann, 1984. Übersetzt von Anita Jörges. 165 Seiten.
  • Zürich: Unionsverlag, 1997. Übersetzt von Anita Jörges. ISBN: 3293200990. 188 Seiten.

'Der Fluss dazwischen' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Waiyaki wächst in der traditionellen Dorfgemeinschaft des Kikuyu-Stammes auf und wird von seinem Vater als spritueller Führer und Erneuerer des Dorfes eingeweiht. Er besucht eine christliche Missionsschule, aber als er sich in ein Mädchen aus dem chrstianisierten Nachbardorf verliebt, kommt es zum tragischen, ausweglosen Konflikt mit dem Stamm. Waiyaki, der sich nicht bekehren läßt, andererseits zum besten seines Volkes das Wissen der Weißen in einer unabhängigen Kikuyu-Schule vermittelt, steht dazwischen: ein Opfer der Zerrissenheit, die bis heute das moderne Afrika zeichnet.

Ihre Meinung zu »Ngugi wa Thiong'o: Der Fluss dazwischen«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Delvin zu »Ngugi wa Thiong'o: Der Fluss dazwischen« 11.06.2014
Ngugi ist ein perfekter Schriftsteller und ich genieße seiner Bücher zu lesen. Ich würde empfehlen, dieses Buch in Bildungseinrichtungen zum Wohle der Literatur unter den Studenten. Ngugi ist ein perfekter Schriftsteller und ich genieße seiner Bücher zu lesen. Ich würde empfehlen, dieses Buch in Bildungseinrichtungen zum Wohle der Literatur unter den Studenten
Ihr Kommentar zu Der Fluss dazwischen

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: