Michal Hvorecky

Michal Hvorecky, geboren am 29. Dezember 1976 in Bratislava/Slowakei studierte Kunstgeschichte und ästhetische Theorie an der Universität in Nitra. 2004 wurde er als Writer in Residence für ein Semester an die University of Iowa in Iowa City, USA, eingeladen. In der FAZ, der Welt, der ZEIT oder im Falter sind Essays und Geschichten von ihm erschienen. Er wurde mehrfach mit Literaturpreisen ausgezeichnet und war Stipendiat des Literarischen Colloquiums Berlin, der Stiftung Brandenburger Tor und »Grenzgänger«-Stipendiat der Robert Bosch Stiftung.
Im November 2009 erhielt Hvorecky in Berlin den Internationalen Journalistenpreis.
Hvorecky lebt nach wie vor in Bratislava.

Krimis von Michal Hvorecký(in chronologischer Reihenfolge):

Tod auf der Donau
Dunaj v Amerike (2010)

Weitere Werke von Michal Hvorecky:

  • (1998) Silný pocit čistoty (Stories)
  • (2001) Jäger und Sammler (Stories)
    Lovci & zberači
  • (2003) Posledný hit
  • (2005) City
    Plyš
  • (2007) Eskorta
    Eskorta
  • (2008) Pastiersky list (Stories)

Seiten-Funktionen: