Der letzte Sherlock-Holmes-Roman von Michael Dibdin

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1978 unter dem Titel The last Sherlock Holmes story, deutsche Ausgabe erstmals 1980 bei Goldmann.

  • London: Cape, 1978 unter dem Titel The last Sherlock Holmes story. 192 Seiten.
  • München: Goldmann, 1980. Übersetzt von Tony Westermayr. ISBN: 3-442-05203-3. 188 Seiten.

'Der letzte Sherlock-Holmes-Roman' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

30 Jahre war es unter Verschluß – das brisante Dokument des Dr. John Watson, dessen Namen jedem Sherlock-Holmes-Kenner ein Begriff ist. 1976 endlich wurde es freigegeben. Es berichtet von den Untaten eines gewissen »Jack the Ripper«. Holmes kommt zu dem Schluß, daß Prof. Moriarty der Täter ist. Doch nach dessen Tod in den Reichenbachfällen ereignen sich weitere Dirnenmorde, und Dr. Watson geht ihren Spuren nach – nicht immer gemeinsam mit seinem berühmten Freund.

Ihre Meinung zu »Michael Dibdin: Der letzte Sherlock-Holmes-Roman«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ani Ziegler zu »Michael Dibdin: Der letzte Sherlock-Holmes-Roman« 09.06.2017
Achtung gar nicht geeignet für Jugend. Es ist ein Missbrauch des Namens Sherlock Holmes. Die Beschreibung der Gewalt ist abscheulich.
Ce n'est point une continuation dans l'esprit de Conan Doyle. A ne pas donner aux jeunes qui ont plaisir à lire un vrai Sherlock Holmes. Beaucoup de violence gratuite.
Ihr Kommentar zu Der letzte Sherlock-Holmes-Roman

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: