Der 13. Krieger von Michael Crichton

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1976 unter dem Titel Eaters of the dead, deutsche Ausgabe erstmals 1994 bei Droemer Knaur.

  • New York: Knopf, 1976 unter dem Titel Eaters of the dead. 193 Seiten.
  • München: Droemer Knaur, 1995 Schwarze Nebel. Übersetzt von Georg Schmidt. ISBN: 3-426-60289-X. 255 Seiten.
  • München: Droemer Knaur, 1998 Schwarze Nebel. Übersetzt von Georg Schmidt. ISBN: 3-426-71130-3. 255 Seiten.
  • München: Droemer Knaur, 1999. Übersetzt von Georg Schmidt. ISBN: 3-426-61613-0. 255 Seiten.

'Der 13. Krieger' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Im Jahre 922 a. D. wird Ahmed Ibn Fahdlan aus dem schillernden Bagdad als Botschafter in den hohen Norden geschickt. Dort stößt der hochgebildete Edelmann auf eine Gruppe barbarischer Nordmänner die ihn bitten, sich ihnen anzuschließen. Nur er kann als geheimnisvoller 13. Krieger das friedliche Volk des Königs Hrothgars vor dem Untergang retten.

Ihre Meinung zu »Michael Crichton: Der 13. Krieger«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Der 13. Krieger

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: