Marcus Starck

Marcus Starck

Marcus Starck, gebürtiger Österreicher und mittlerweile Wahlaustralier, weiß wovon er schreibt: Er war Manager der börsennotierten Sexversands AdultShop.com und genau von dieser Materie handelt auch sein erster Thriller SexDotCom, der schon lange vor seiner Veröffentlichung hohe Wellen schlug. Anonyme Anrufe und auf Anthrax deutende Spuren an Drohbriefen (es war allerdings lediglich Mehl) führten ihn dazu, das Buch nicht unter seinem wirklichen Namen sondern unter dem Pseudonym »Marcus Starck« zu veröffentlichen.

Auch der deutsche Maas-Verlag bekam die Auswirkungen des brisanten Inhalts zu spüren. Die Verlags-Homepage war aufgrund von Hacker-Attacken eineinhalb Tage nicht zu erreichen, die E-Mail-Adressen der Mitarbeiter wurden zugemüllt.

Krimis von Marcus Starck(in chronologischer Reihenfolge):

SexDotCom (2003)
419 - Ohne Namen wird mich der Tod nicht finden (2012)

Seiten-Funktionen: