Carvalho und das Mädchen, das Emmanuelle sein sollte von Manuel Vázquez Montalbán

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1997 unter dem Titel La muchacha que pudo ser Emmanuelle, deutsche Ausgabe erstmals 2012 bei Wagenbach.

  • Madrid: El Pais, 1997 unter dem Titel La muchacha que pudo ser Emmanuelle. 144 Seiten.
  • Berlin: Wagenbach, 2012. Übersetzt von Carsten Regling. ISBN: 978-3803126955. 144 Seiten.

'Carvalho und das Mädchen, das Emmanuelle sein sollte' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Eine argentinische Anthropologin engagiert Carvalho, um nach ihrer Jugendfreundin Helga Mushnik zu suchen. Doch noch ehe Carvalho mit seinen Nachforschungen richtig beginnen kann, wird Helga in der Metro tot aufgefunden ermordet. Dringend tatverdächtig ist ein Obdachloser, mit dem Helga die letzten Jahre in Barcelona zusammengelebt hat. Dabei hätte doch alles anders und aus Helga eine Filmdiva werden können: Erfolgreich hatte sie sich damals in ihrer Heimat für die Hauptrolle in der argentinischen Version von Emmanuelle beworben; eine Karriere als Erotikfilmsternchen schien ihr so gut wie sicher . . . Carvalho kämpft in diesem erstmals übersetzten Roman mit den Tücken eines Faxgeräts (da er das Internet boykottiert), schlägt sich mit den Theorien des semiologiebegeisterten Inspektors Lifante herum und scheucht ein paar unverbesserliche Anhänger der argentinischen Militärdiktatur auf.

Ihre Meinung zu »Manuel Vázquez Montalbán: Carvalho und das Mädchen, das Emmanuelle sein sollte«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Carvalho und das Mädchen, das Emmanuelle sein sollte

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: