Malla Nunn

Nunn wurde im südafrikanischen Swasiland geboren und besuchte dort eine gemischtrassige christliche Schule. In den 70ern emigrierte sie mit ihrer Familie nach Westaustralien, wo sie die University of Western Australia besuchte und einen Abschluss in Englisch und Geschichte machte. Nach einem Amerikaufenthalt, bei dem sie ihren künftigen Ehemann kennen lernte,  drehte sie mehrfach ausgezeichnete kurze Dokumentarfilme und Videos.

Nach einigen Kurzgeschichten erschien 2008 in Australien und Anfang 2009 in den USA mit A Beautiful Place to Die (dt. 2009 als Ein schöner Ort zu sterben) der erste Band einer geplanten Serie von Kriminalromanen mit dem Johannesburger Detektiv Emmanuel Cooper . Die Veröffentlichung des zweiten Buchs Let the Dead Lie ist für April 2010 geplant.

Malla Nunn lebt derzeit mit ihrem Mann und zwei Kindern in Sydney.

Kennzeichnend für Malla Nunn ist eine Antwort, die sie in einem Interview auf die Frage nach ihrem Motto, bzw. einer Maxime gab: »Ubuntu: We are people through other people.«

Krimis von Malla Nunn(in chronologischer Reihenfolge):

Emmanuel Cooper:
Ein schöner Ort zu sterben
A Beautiful Place to Die (2008)
Lass die Toten ruhen
Let the dead lie (2010)
Tal des Schweigens
Silent Valley bzw. Blessed are the Dead (2012)
Zeit der Finsternis
Present Darkness (2014)

Mehr über Malla Nunn:

Filme

 – Fade to White (1991, 8 min.)
 – Sweetbreeze (1992, 15 min.)
 – Servant of the Ancestors (1998, 52 min. ausgezeichnet als bester Dokumentarfilm beim Los Angeles Pan African Film Festival 2000)

Seiten-Funktionen: