Lukas Erler

Lukas Erler wurde 1953 in Bielefeld geboren und wuchs auch dort auf. Er studierte Soziologie, Philosophie und Sozialgeschichte in Marburg, absolvierte eine Ausbildung zum Logopäden und arbeitete zunächst als Soziologe in der Stadtentwicklungsplanung. Seit mehr als zwanzig Jahren ist er als Logopäde in der neurologischen Rehabilitation tätig. Sein erster Roman Ölspur wurde 2011 für den Friedrich Glauser-Preis in der Sparte Debut nominiert.

Lukas Erler ist verheiratet und lebt mit Frau und zwei Söhnen in Nordhessen.

Krimis von Lukas Erler(in chronologischer Reihenfolge):

Cornelius-Teerjong:
Auge um Auge (2016)
Thomas-Nyström-&-Anna-Jonas:
Ölspur (2010)
Mörderische Fracht (2011)
Bilanz des Todes (2013)

Mehr über Lukas Erler:

Seiten-Funktionen: