Die Spur nach Feuerland von Luis Sepúlveda

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1994 unter dem Titel Nombre de torero, deutsche Ausgabe erstmals 1997 bei Schwarze Risse, Rote Straße.
Ort & Zeit der Handlung: Deutschland / Hamburg & Chile, 1990 - 2009.

  • Barcelona: Tusquets, 1994 unter dem Titel Nombre de torero. 223 Seiten.
  • Berlin: Schwarze Risse, Rote Straße, 1997. Übersetzt von Harry Stürmer. ISBN: 3924737487. 198 Seiten.

'Die Spur nach Feuerland' ist erschienen als Hardcover

In Kürze:

Rausschmeißer auf der Reeperbahn war nicht der Lebenstraum Juan Belmontes, aber nach vielen meist verlorenen Kämpfen landet der 44jährige chilenische Ex-Guerillero in Hamburg. Hier holt ihn seine Vergangenheit ein. Unter Druck gesetzt, soll er einem Goldschatz nachjagen, der den Nazis vor 50 Jahren von zwei Männern gestohlen wurde, dessen Geheimnis aber bis zum Ende der DDR verborgen geblieben war. Die Spur führt nach Feuerland, und Belmonte muss zurürck nach Chile, dem Ort seiner größten Niederlage. Lange weiß er nichts von seinem gefährlichen Gegner, einem abgehalfterten ehemaligen DDR-Agenten, der seinen Job erledigen soll. In Feuerland treffen sie aufeinander …

Ihre Meinung zu »Luis Sepúlveda: Die Spur nach Feuerland«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Die Spur nach Feuerland

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: