Schnitzeljagd von Luc Deflo

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2003 unter dem Titel Sluipend gif, deutsche Ausgabe erstmals 2010 bei Droemer Knaur.
Ort & Zeit der Handlung: Belgien, 1990 - 2009.
Folge 5 der Bosmans/Deleu-Serie.

  • Antwerpen: Manteau, 2003 unter dem Titel Sluipend gif. 264 Seiten.
  • München: Droemer Knaur, 2010. Übersetzt von Heinrich Koop. ISBN: 978-3-426-50693-6. 368 Seiten.

'Schnitzeljagd' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Eine junge Frau findet eine Stadtstreicherin auf dem Rücksitz ihres Autos – und bezahlt beinahe mit dem Leben. Denn die Frau entpuppt sich als psychopathischer Killer. Die Ermittlungen von Kommissar Dirk Deleu münden in einen alptraumhaften Kampf auf Leben und Tod, in dem nichts so ist, wie es zunächst scheint.

Ihre Meinung zu »Luc Deflo: Schnitzeljagd«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Heike zu »Luc Deflo: Schnitzeljagd« 29.11.2010
„Schnitzeljagd“ von Luc Deflo ist ein Triller, wie man ihn sich wünscht. Spannend, packend, flüssig geschrieben und abwechslungsreich. Auch wenn die Geschichte manchmal fast aus dem Ruder läuft – die Handlung ist immer plausibel und die Spannung bleibt bis zum Schluss. Es ist wirklich schwer um auf zu hören. Klasse!
Marie zu »Luc Deflo: Schnitzeljagd« 30.10.2010
Has mich ausgesprochen gut gefallen, da es bei diesem Thriller weniger um die Brutalität der Tat als vielmehr um die Psyche von Täter und Opfer geht. Der Autor baut ständig neue Spannungspotenziale auf ohne, dass er dabei auf Gewalt und Brutalität zurückgreifen muss. Er deutet seine Taten nur einen und doch ahnt jeder, was passiert ist.


Bis zu den letzten 100 Seiten dachte ich, den Täter bereits zu kennen. Ich fragte mich, warum das Buch weitergehen müsse, wenn doch der echte Täter bereits erschossen da lag und sich nicht mehr rührte. Wie falsch ich liegen musste erfuhr ich dann, als des Rätsels echte Lösung um die Ecke kam.


Nein, mit so etwas hatte ich tatsächlich nicht gerechnet. Der Täter war mir als Neueinsteiger in diese Reihe nämlich vollkommen unbekannt. Vielleicht wäre es mir eher gelungen den Täter zu identifizieren, wenn ich die restlichen Bücher dieser Reihe (gemeint sind Band 1-3) zuvor gelesen hätte, aber so hatte ich praktisch keine Chance auf die richtige Lösung zu kommen.


Besonders stark wird das dadurch, dass sowohl die psychischen Aspekte von Täter und Opfer betrachtet und geschickt in die Handlung des Buches integriert. Die Gewalt rückt spürbar in den Hintergrund, so dass sie beinahe nicht vorhanden ist.


Deshalb würde ich dieses Buch als den typischen Krimi für Frauen bezeichnen, die sich normalerweise nicht an einen Thriller heran wagen würden. Allerdings sei auch hier davor gewarnt, dass dieses Buch keinesfalls so harmlos ist, wie es auf den ersten Blick daherkommt, denn obwohl es wenig Brutalität gibt und die Taten nur angedeutet werden, können zart besaitete durchaus die eine oder andere schlaflose Nacht erleben.
Hans zu »Luc Deflo: Schnitzeljagd« 26.09.2010
Habe alle vier bücher gelesen, finde den Deleu sehr gut. Der vierte Fall des Polizeipsychologen Dirk Deleu und Untersuchungsrichter Jos Bosmans ist für mich das beste Buch gewesen. Dieses Buch ist durchgehend spannend geschrieben und endet in einem super Finale. Flüssige plot und wirklich gut gestalteten Charaktere die sehr glaubhaft dargestellt sind und neben ihrem Job auch privat mit vielen Problemen zu kämpfen haben. Schnizeljagd ist ein wirklich gut geschriebener Thriller, der unter die Haut geht. Fängt man einmal an, kann man nicht mehr aufhören!Freue mich schon auf das nächste Buch. Erfrischend!
Ihr Kommentar zu Schnitzeljagd

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: