Der Krimi-Couch-Lesertipp

Sie haben gerade ein Buch gelesen, das Sie nicht loslässt? Oder Ihr absoluter Lieblingskrimi bekommt leider nicht so viel Öffentlichkeit, wie Sie es ihm wünschen? Sie wollen einfach einem großen Publikum einen Geheimtipp unterbreiten? Wunderbar! Dafür gibt es ab der Juni-Ausgabe den Krimi-Couch-Lesertipp, der prominent auf unserer Startseite für je vier Wochen lang veröffentlicht wird.

Ulrike Brinkmann empfiehlt im November

Elmsühne von Bettina Owczarski

Pausch und Sedau: Todesspuren

Ulrike Brinkmann aus Niedersachsen, die sich selbst als »ausgemachte Leseratte« bezeichnet, empfiehlt die beiden Krimis Elmfeuer und Elmsühne von Bettina Owcarski: »gute Sprache, Witz, sie wirken keine Sekunde lang konstruiert und bleiben im Kopf.«

»Ein Kommissar, der nicht im Elend versinkt, Musik macht und sehr sympathisch ist (Giovanni Beck) und eine Co-Ermittlerin mit Sprachwitz und einer mehr als skurrilen Verwandtschaft (Sarah Dittmann) – das ist die Grundmischung für die beiden ersten Krimis von Bettina Owcarski (Elmfeuer, 2010, Elmsühne, 2013). Die Themen sind groß: ein verlassenes Kind und der Nationalsozialismus. Da aber beide phantastisch recherchiert sind, werden sie sehr greifbar und plastisch umgesetzt, ohne moralischen Zeigefinger, aber doch so intensiv, dass sie lange im Kopf bleiben und sehr nachdenklich stimmen. Nun darf man aber nicht denken, man mäandere sich durch zwei immerhin jeweils knapp 400 Seiten lange Schlammwüste des Bösen! Lachen ist erlaubt und man kann es sich eh kaum verkneifen, da Owcarski einen herrlichen Schreibstil hat, gewürzt durch einen sehr trockenen, manchmal schon sarkastischen Humor, der sich in ihren Menschen- und Situationsbeschreibungen wunderbar entfaltet. Die Verwandtschaft und die Wohnverhältnisse von Sarah sind mehr als skurril und werden so wunderbar erzählt, da möchte man doch wenigstens einen schönen langen Abend in dem baufälligen Elmschlösschen nahe Braunschweig verbringen. Ein toller Lesetipp für alle die, die keinen Thriller mit allzu viel Blut suchen, sondern den englischen Krimistil lieben, Wert auf schöne Sprache und eine gut durchdachte Szenerie mit guten Plots legen. Schade, ich habe beide bereits verschlungen und muss nun auf die Fortsetzung warten.«

Vielen Dank für diesen Tipp!

Klappentext

Giovanni Beck ermittelt wieder in Braunschweig.
Kaum hat sich der schöne Hauptkommissar Giovanni Beck in seiner neuen Heimatstadt Braunschweig eingelebt, kommt sein Nachbar, der elegante Studienrat Augustus von Düren während eines Einbruchs in seiner Wohnung zu Tode. War es Mord? Oder vielleicht doch nur ein Unglücksfall?
Beck steht vor einem Rätsel. Warum gingen bei von Düren ständig junge Männer ein und aus? Seine Ermittlungen führen ihn immer tiefer in die dunkle Vergangenheit der adeligen Familie, in der Grausamkeit und Kälte tiefe Spuren hinterließen.
Auch seine Liebe zur Lehrerin Sarah steht noch auf wackeligen Beinen ist sie mehr als eine Bettgeschichte?
Sarah meint ja, hat jedoch alle Hände voll mit einem iranischen Schüler zu tun, dessen Leben erstaunliche Parallelen zu Becks Fall aufweist.
Hin und her gerissen zwischen Liebe und Tod finden beide immer wieder zurück in das baufällige Elmschlösschen, in dem Sarah mit ihren exzentrischen Tanten lebt.
Doch die Ankunft eines berühmten Hollywoodstars in Sarahs Heimatdorf und ein mysteriöser Toter im Wald tragen nicht gerade zur Beruhigung der Szenerie bei .

\\'Elmsühne\\' bestellen bei amazon.de

erschienen Oktober 2013 bei Leda
ISBN-13: 978-3864120657

EUR 10,95 (Taschenbuch).
447 Seiten.

Seiten-Funktionen: