Bei Rotlicht Mord von Leo Malet

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1962 unter dem Titel Nestor Burma en direct, deutsche Ausgabe erstmals 1993 bei Elster.

  • Paris: Editions Fleuve noir, 1962 unter dem Titel Nestor Burma en direct. 196 Seiten.
  • Moos; Baden-Baden: Elster, 1993. Übersetzt von Hans-Joachim Hartstein. 196 Seiten.
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1998. Übersetzt von Hans-Joachim Hartstein. ISBN: 3-499-13591-4. 199 Seiten.

'Bei Rotlicht Mord' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Ein Unbekannter bedroht eine üppige Fernsehansagerin am Telefon. Ein Fernsehtechniker verkohlt bei einem Brand in den Studios. Ganoven sterben auf dem Hausflur des Privatdetektivs. Zwei Schauspielerinnen weichen vom Drehbuch ab und befehden sich bitterernst, und ein Juwelenraub bleibt unaufgeklärt – bis Nestor Burma die Ermittlungen aufnimmt.

Ihre Meinung zu »Leo Malet: Bei Rotlicht Mord«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Andrea zu »Leo Malet: Bei Rotlicht Mord« 15.07.2003
Ein äußerst kurzweiliges Buch! Mir gefällt der ironische, coole Stil von Malet. Ich hatte zuvor schon zwei Bücher von Malet gehört, mit der Stimme von Christian Brückner, die meiner Meinung nach hervorragend zu Nestor Burma passt. Die Hörbücher treffen genau die Atmosphäre des Buches, so dass ich beides nur empfehlen kann
Ihr Kommentar zu Bei Rotlicht Mord

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: