Der Feind im Spiegel von Leif Davidsen

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2004 unter dem Titel Fjenden i spejlet, deutsche Ausgabe erstmals 2006 bei Zsolnay.

  • Kopenhagen: Lindhardt og Ringhof, 2004 unter dem Titel Fjenden i spejlet. 397 Seiten.
  • Wien: Zsolnay, 2006. Übersetzt von Peter Urban-Halle. ISBN: 978-3-442-73792-5. 397 Seiten.
  • München: dtv, 2008. Übersetzt von Peter Urban-Halle. ISBN: 978-3423210881. 397 Seiten.

'Der Feind im Spiegel' ist erschienen als HardcoverTaschenbuch

In Kürze:

Der Guerilla-Kämpfer Vuk, ein bosnischer Serbe, hat unter dem Namen John Ericsson in Amerika eine neue Heimat gefunden. Doch unmittelbar nach dem 11. September 2001 fliegt seine falsche Identität auf. Da ihm wichtige Al-Qaida-Mitglieder bekannt sind, wird er von der CIA angeheuert. Auch in Kopenhagen wird mit Hochdruck nach Terroristen gefahndet. Per Toftlund – Vuks früherer Gegenspieler – steht einer zu diesem Zweck gebildeten Task-Force vor, der auch die schöne Palästinenserin Aischa angehört. Ohne zunächst voneinander zu wissen, bewegen sich Vuk, der frühere Auftragskiller, und Per Toftlund, der Polizist, bei der Jagd nach einem gefährlichen Dschihad-Kämpfer aufeinander zu

Ihre Meinung zu »Leif Davidsen: Der Feind im Spiegel«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Der Feind im Spiegel

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: