Die Farbe des Todes von Laurie R. King

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1993 unter dem Titel A grave talent, deutsche Ausgabe erstmals 1994 bei Bastei Lübbe.
Ort & Zeit der Handlung: USA / Kalifornien / San Francisco, 1990 - 2009.

  • New York: St. Martin’s Press, 1993 unter dem Titel A grave talent. 310 Seiten.
  • Bergisch Gladbach: Bastei Lübbe, 1994 Das Super-Talent. Übersetzt von Armin Gontermann. ISBN: 3-404-17114-4. 494 Seiten.
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1997. Übersetzt von Armin Gontermann. ISBN: 3-499-22204-3. 397 Seiten.
  • Augsburg: Bechtermünz, 2000 Was niemand sieht und niemand weiß. Übersetzt von Armin Gontermann. ISBN: 3828967361. 397 Seiten.
  • Reinbek bei Hamburg: Wunderlich, 2001. Übersetzt von Armin Gontermann. ISBN: 3-499-26334-3. 397 Seiten.
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 2003. Übersetzt von Armin Gontermann. ISBN: 3-499-23478-5. 397 Seiten.
  • Reinbek bei Hamburg: Wunderlich, 2004. Übersetzt von Armin Gontermann. ISBN: 3-499-26500-1. 397 Seiten.

'Die Farbe des Todes' ist erschienen als HardcoverTaschenbuch

In Kürze:

In einem Ort in der Nähe von San Francisco werden kurz hintereinander drei kleine Mädchen ermordet. Die berühmte Malerin Vaun Adams gerät in Verdacht. Sie saß schon einmal wegen Mordes an einem Mädchen im Gefängnis. Doch war sie damals wirklich schuldig? Kein leichter Fall für Kate Martinelli die gerade erst in die Mordkommission versetzt wurde und zudem noch mit der Skepsis ihres Kollegen Haskin zu kämpfen hat.

Ihre Meinung zu »Laurie R. King: Die Farbe des Todes«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Maria-Luise zu »Laurie R. King: Die Farbe des Todes« 24.05.2009
Nachdem ich diesen Band gelesen habe, habe ich mir sofort die anderen Bände gekauft. Toll, mir gefällt Laurie Kings Schreibweise. Sie entwickelt eine geschichte und haut einem die Fakten nicht so um die Ohren, auch die Charaktere , besonders die beiden Ermittler , finde ich gut gelungen. Es waren spannende Stunden mit dieser Lektüre.
Taennsche zu »Laurie R. King: Die Farbe des Todes« 16.06.2008
Habe diesen Auftakt um ein mal etwas anderes Ermittlerduo nicht ganz so langweilig gefunden wie meine Vorschreiber. Sogar so gut, dass ich gleich den zweiten Band hinterher gelesen habe ;-) Manche Einstellungen von Martinelli waren mir etwas zu "amerikanisch" aber ansonsten ein gut unterhaltender, unblutiger (= ruhige Gangart) Dedektivroman
Chica zu »Laurie R. King: Die Farbe des Todes« 21.03.2008
Stink langweilig! Habe mich bis auf hundert Seiten durchgekämpft, aber nun lege ich es weg. Finde die Handlung lauwarm und langgezogen. Nicht empfehlenswert.
Jule zu »Laurie R. King: Die Farbe des Todes« 06.02.2005
Ein wie ich finde recht spannender Krimi, auch wenn es zugegebenermaßen bessere gibt.
Schön ist die Darstellung des Verhältnis der beiden Hauptpersonen zueinander wie auch die Probleme der beiden.
Zum Teil vorhersehba, zum Teil aber auch überraschend oder mit kleinen Hinweisen gespickt über die man rätseln konnte, oder auch nicht, z.B. Martinellis 'Freund'.
Schön fand ich auch die Beschreibung des Lebens der Künstlerin. Etwas verstörend, wenn auch teilweise überraschend war für mich das Ende.
Vom Schreibstil war das Buch auch etwas gewöhnungsbedürftig, oft hatte ich das Gefühl es ist irgendwie unvollständig. Aber nach einer Weile wurde es definitiv besser.
Ich kann es ansich nur empfehlen, genauso wie die Nachfolgeromane.
conninixekrimi zu »Laurie R. King: Die Farbe des Todes« 20.11.2004
Am Anfang ein wenig zäh, bis die Handlung in Fahrt kommt, dann aber gut und fesseln geschrieben, tolle Charaktere, vielleicht etwas vorhersehbar, auf jedenfall lesenswert!Ich werde auf jedenfall die anderen Bücher aus der Reihe um Hawkin/Martinelli lesen.
birgit zu »Laurie R. King: Die Farbe des Todes« 16.05.2004
gut geschrieben,alte idee(der hauptkommissar und der assistent)
fesselnder inhalt
fast so gut wie der altbekannte wolf haas
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Bernd zu »Laurie R. King: Die Farbe des Todes« 07.02.2004
Wer sich das Lesen von Kriminalromanen abgewöhnen will, lese dieses Buch.
Adi zu »Laurie R. King: Die Farbe des Todes« 21.01.2004
Ich fand das Buch klasse. Spannend. In einem Stil geschrieben, der mich veranlasst hat, die drei folgenden Bücher dieser Reihe zu lesen.
Jan zu »Laurie R. King: Die Farbe des Todes« 17.01.2004
Langweilig und voller Klischees.
Anja S. zu »Laurie R. King: Die Farbe des Todes« 06.08.2003
Ein tooler Krimi!!! intelligent, spannend, gut geschrieben.
unbedingt lesen
Ihr Kommentar zu Die Farbe des Todes

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: