Irrliebe von Klaus Erfmeyer

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2011 bei Gmeiner.
Ort & Zeit der Handlung: Deutschland / Ruhrgebiet, 1990 - 2009.
Folge 6 der Stephan-Knobel-Serie.

  • Meßkirch: Gmeiner, 2011. ISBN: 978-3839211830. 274 Seiten.

'Irrliebe' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Als Franziska Bellgardt über eine verführerische Kontaktanzeige den Franzosen Pierre Brossard kennenlernt, scheint sie die Liebe ihres Lebens gefunden zu haben. Doch die Leidenschaft für den rätselhaften Pierre endet mit ihrem Tod. Franziskas Schulfreundin Marie Schwarz und ihr Freund, der Dortmunder Rechtsanwalt Stephan Knobel, beginnen die schicksalhafte Beziehung zu ergründen. Bald zeigt sich, dass es um weit mehr geht als Franziskas Liebe zu einem Mann, dem sie sich bedingungslos unterwerfen wollte.

Ihre Meinung zu »Klaus Erfmeyer: Irrliebe«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Krimitante zu »Klaus Erfmeyer: Irrliebe« 21.02.2012
was hatte ich mich gefreut eine, für mich, neue reihe entdeckt zu haben. und dann auch noch aus "meinem pott". aber leider wird dieses erste buch, das ich von k.erfmeyer, gelesen habe, auch mein letztes sein. man merkt jedem satz in diesem buch an, dass der autor jurist ist: kalte, leiernde sprache, ausufernde tatbegründungen (manchmal über 5-6 seiten), kein spannungsbogen, sachlichste personenbeschreibungen. eigentlich ist der plot spannend ausgedacht. aber was erftmeyer daraus gemacht hat ist nur eines: wirklich absolut nicht lesenswert!
Ihr Kommentar zu Irrliebe

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: