Das geliehene Kind von Kishwar Desai

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2012 unter dem Titel Origins of love, deutsche Ausgabe erstmals 2014 bei btb.
Ort & Zeit der Handlung: Indien, 2010 - heute.
Folge 2 der Simran-Singh-Serie.

  • London: Simon & Schuster, 2012 unter dem Titel Origins of love. 420 Seiten.
  • München: btb, 2014. Übersetzt von Leon Mengden. ISBN: 978-3-442-74757-3. 304 Seiten.

'Das geliehene Kind' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

In Delhi kommt ein Mädchen zur Welt, ausgetragen von einer indischen Leihmutter und sehnsüchtig erwartet von den europäischen Eltern aus London. Doch das Wunschkind hat einen schrecklichen Makel: es ist mit HIV infiziert. Und die Eltern der Kleinen sterben kurz nach der Geburt unter mysteriösen Umständen bei einem Unfall. Die engagierte Sozialarbeiterin Simran Singh wird zuhilfe gerufen, um die Hintergründe zu klären. Und stößt auf eine Baby-Industrie, die aus dem Kinderwunsch verzweifelter Paare Profit macht und dafür, wenn es sein muss, auch über Leichen geht.

Ihre Meinung zu »Kishwar Desai: Das geliehene Kind«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Das geliehene Kind

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: