Zerstört von Karin Slaughter

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2007 unter dem Titel Beyond Reach, deutsche Ausgabe erstmals 2009 bei Blanvalet.
Folge 6 der Grant-County-Serie.

  • London: Century, 2007 unter dem Titel Beyond Reach. 512 Seiten.
  • New York: Delacorte Press, 2007. 512 Seiten.
  • München: Blanvalet, 2009. Übersetzt von Klaus Berr. ISBN: 978-3-7645-0265-2. 512 Seiten.
  • München: Blanvalet, 2010. Übersetzt von Klaus Berr. ISBN: 978-3-442-37220-1. 508 Seiten.
  • [Hörbuch] Köln: Random House Audio, 2009. Gesprochen von Nina Petri. ISBN: 3837100537. 6 CDs.

'Zerstört' ist erschienen als HardcoverTaschenbuchHörbuchE-Book

In Kürze:

Was nur hat Lena Adams veranlasst, nach Reese, in ihre Heimatstadt, zurückzukehren, an der sie beinahe zerbrochen wäre? Sara Linton ist wütend. Ihr Mann, Chief Tolliver, lässt alles stehen und liegen, um Lena, seiner besten, aber gefährlich labilen Mitarbeiterin, die als Hauptverdächtige eines bizarren Mordes in Reese verhört wird, aus der Patsche zu helfen. Wieder einmal. Dabei hätte Sara selbst jede Unterstützung gerade bitter nötig. Doch sie begleitet den Chief in eine Stadt, in der Gewalt, Drogen und Lügen so alltäglich sind, dass es selbst die beiden erfahrenen Ermittler schockiert. Und einer scheint hinter den Kulissen die Fäden zu ziehen: Lenas Ex-Freund Ethan Green. Seine Verbindungen reichen weit aus dem Gefängnis heraus – und weiter in ihr eigenes Leben hinein, als Sara und Jeffrey es sich in ihren schlimmsten Alpträumen hätten vorstellen können …

Ihre Meinung zu »Karin Slaughter: Zerstört«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Corinna Splittgerber zu »Karin Slaughter: Zerstört« 30.04.2016
Hätte auch gern mehr erfahren, aber leider konnnte ich das Zusatzkapitel nicht lesen, da man k.verbindung hat..schade...mehr über Hank überhaupt. .schade.fehlt eben noch ein Buch.liebe Karen,
Sonst absolut spannend..alle.man nimmt Anteil..leidet mit..wie geht's weiter mit Sara und Will? Lena und Hank?
Andrea zu »Karin Slaughter: Zerstört« 01.02.2015
Ich habe schon einige von Karin gelesen und fand auch Zerstört gut. Ich habe aber die Reihenfolgen noch nicht durchschaut und weiß jetzt gar nicht welches direkt danach kommt, also wie Jeff gerade tot ist.
Außerdem ärgere ich mich, dass die Anmerkung (extra hinten im Buch erwähnt) nicht auf der deutschen Internetseite von Karin steht und auch auf der englischen finde ich mich nicht zurecht. Vielleicht hat ja mal jemand Lust das zu übersetzen und zu veröffentlichen ?!
Außerdem frage ich mich, ob Hank jetzt Lenas Vater oder doch Onkel ist ? Fand ich nicht so eindeutig.
Barsik zu »Karin Slaughter: Zerstört« 15.09.2014
Ich schließe mich dem winitom an. Für mich war das Buch reine Zeit- und Geldverschwendung, es ist ein sehr langweiliges Buch. Ich habe mir so vieles im Buchladen über die Slaughter erzählen lassen. Zitiere: „ Sehr spannend, aufregend, sie (Slaughter) schreibt sehr gut und das müssen Sie einfach lesen und, und, und…“ Das Buch war einfach nur schlecht. Mein erster Buch von Slaughter und der Letzte. Sorry, aber ich persönlich würde nicht weiter empfehlen.
Heike zu »Karin Slaughter: Zerstört« 21.08.2013
@ winitom.was ist eigentlich dein Problem ??? Also ich finde die Reihe sehr schön lieber lese ich bevor ich wie andere nix tue und den ganzen Tag TV schaue.
Denn im TV läuft auch nix anderes als Mord und Totschlag !
Es ist nun mal ein Thriller ...
Kannst DU es besser ??? Dann beweise es und schreibe ein Buch !
Rubi zu »Karin Slaughter: Zerstört« 11.07.2012
Für mich ein wirklich packender Krimi-Thriller mit der Gerichtsmedizinerin Sara Linton und dem Polizeichef Jeffrey Tolliver. Diesmal spielt das Geschehen in Lenas Heimatstadt Reese. Die Dichte an verschiedenen Verbrechen (Brandstiftung, Dealen, Drogenmissbrauch, Körperverletzung, Mord...) ist hoch und natürlich bekam ich hin und wieder den Eindruck, dass alles etwas viel für eine Kleinstadt ist, andererseits baut sich so ein Konstrukt an Geschichte auf, welches spannend und mitreißend ist. Wieder fühlt und fiebert man mit den Protagonisten mit, das ist für mich sowieso eine große Stärke von Karin Slaugther - sie versteht es, einem die Personen so nahe zu bringen, als würde man sie seit Ewigkeiten gut kennen. Umso spannender wird der Roman, als Sara und Lena in höchste Gefahr geraten. Und gerade als man denkt, alles ist soweit wieder in Ordnung, oder wie Jeffrey es ausdrückt "jetzt beginnt das Leben", passiert es. Was genau, möchte ich hier nicht schreiben (leider wusste ich es vorher...), aber es brachte mich zum Weinen. Viel Spaß beim Lesen oder Hören, es lohnt sich!
Caro zu »Karin Slaughter: Zerstört« 25.02.2012
Ich fand das Buch gut! Ich habe die Grant County Reihe komplett gelesen und mein Geschmack hat Karin Slaughter eindeutig getroffen. Es macht Spaß Sara und Jeffrey zu begleiten & ständig passiert irgendwas neues. Vorallem "Zerstört" konnte ich nicht aus der Hand legen. Noch immer bin ich in Gedanken auf den letzten zwei Seiten... Für jeden der alle Bücher gelesen hat sicher ein unfassbares Ende...
Erika zu »Karin Slaughter: Zerstört« 16.02.2012
Ich schließe mich voll und ganz den Einschätzungen von "winitom" und Lore Meister an. Es fällt mir schwer, einen noch schlechteren Krimi zu benennen - gleich schlechte gibts allerdings viele. Die gesamte Handlung ist schwach, Motive für Handlungen von Personen sind in der Regel nicht nachvollziehbar; statt dessen eine Anneinanderreihung von Beschreibungen von Schmutz, Brutalität und Gewalt. Ein gutes Beispiel dafür, dass ein Buch nicht in jedem Fall eine Alternative zu RTL2- (und vergleichbaren) Filmen ist. Meine Einschätzung: MÜLL - ich hoffe nicht, wie das Buch suggerieren will, in allen amerikanischen Kleinstädten, auf jeden Fall aber dieses Buch!
Kai80 zu »Karin Slaughter: Zerstört« 08.02.2012
Ich habe die Grant County Reihe jetzt am stück gelesen, fand die Reihe super und empfehle jedem auch der reihe nach zu lesen.
In diesem Buch, hat es sehr lange gedauert bis es wirklich spannend wurde und es werden wieder sehr viele sachen ewig lang umschrieben, dennoch sehr spannend mit einem wahnsinnsende.

Also mir hat dieses Buch und die gesmate reihe recht gut gefallen und werde sie auch weiter empfehlen.
winitom zu »Karin Slaughter: Zerstört« 27.11.2011
Also es war mein erster Krimi von Karin Slaughter, wohl auch mein letzter. Mir kam es vor, als ob der ganze Unrat Amerikas verbal verarbeitet würde. Vielleicht schaue ich zu wenig amerikanische Serien auf RTL2 an? Wie man mit dieser Sprache auf eine Bestsellerliste kommen kann, ist mir unklar. Es muss halt immer noch brutaler, noch blutiger, noch detailreicher sein- und vor allem darf kein Tabu unberührt bleiben. Es gibt intelligent durchgeführte Morde und andererseits einfach brutale, wo Knochen splittern, Gehirnmasse ausläuft und die Arbeit des Pathologen auch noch dafür herhalten muss. Slaughter: Nomen est omen!
Sophia zu »Karin Slaughter: Zerstört« 07.09.2011
Was für ein Ende... ich kann es gar nicht fassen! Schockierend, empörend und schlichtweg berührend in einem. - und das alles innerhalb von nur einer Seite.
Habe gleich danach den Leserbrief von KS gelesen, der auf das Ende dieses Buches bezogen ist. Wirklich, vor dieser Frau ziehe ich meinen Hut. Ganz großes Kino!
Ich freue mich auf alle weiteren Bücher...

Dies sind nur die ersten 10 Kommentare von insgesamt 120.
» alle Kommentare anzeigen

Ihr Kommentar zu Zerstört

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: