Die Insektenforscherin von Julie Parsons

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1999 unter dem Titel The courtship gift, deutsche Ausgabe erstmals 1999 bei Lichtenberg.
Ort & Zeit der Handlung: Irland / Dublin, 1990 - 2009.

  • London: Macmillan, 1999 unter dem Titel The courtship gift. 376 Seiten.
  • München: Lichtenberg, 1999. Übersetzt von Doris Styron. ISBN: 3785281374. 360 Seiten.
  • Augsburg: Weltbild, 2000. Übersetzt von Doris Styron. 360 Seiten.
  • München: Droemer Knaur, 2000. Übersetzt von Doris Styron. ISBN: 3-426-61875-3. 377 Seiten.

'Die Insektenforscherin' ist erschienen als HardcoverTaschenbuch

In Kürze:

Anna, eine Insektenforscherin aus Dublin, sucht nach dem plötzlichen Tod ihres Mannes Trost bei Matthew Makepiece, einem freundlichen jungen Mann. Doch zu spät erkennt sie: Matthew ist ein heimtückischer Mörder, der Männer tötet, um sich anschließend um deren Witwen zu kümmern …

Ihre Meinung zu »Julie Parsons: Die Insektenforscherin«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Knetkobold zu »Julie Parsons: Die Insektenforscherin« 15.10.2007
Einer der gaaanz wenigen Romane, der knapp nach Erreichen der Buchmitte von mir in die Ecke gepfeffert wurde. Einer der langweiligsten "Krimis", die ich kenne, und das soll bei zig tausenden gelesenen Romanen schon was heißen.

Meine Empfehlung : Krimifreunde mit Verstand : Finger weg.

Bewertung : 0°
Svenja zu »Julie Parsons: Die Insektenforscherin« 27.06.2005
meiner meinung nach ist das buch ziemlich verwirrend. Ich muss das buch auf englisch in der schule vorstellen, aber ich weiß noch nicht wie ich das anstellen soll, wenn ich es nicht mal auf deutsch richtig verstehe.
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
SilkeS. zu »Julie Parsons: Die Insektenforscherin« 23.12.2003
Neee, furchtbar, ganz grauenhaft!
So ein furchtbares Buch habe ich glaube ich noch nie gelesen. Ich habe keinen Zugang zu dem Buch gefunden!
Andrea zu »Julie Parsons: Die Insektenforscherin« 12.08.2003
Danke den beiden Vor-Rezensenten! Endlich weiss ich wieder, wie das Buch heißt und von wem es ist, das ich vor ungefähr eineinhalb Jahren gelesen habe und sehr spannend und aufregend fand. Werde wohl auch ein weiteres von Julie Parsons lesen. 14° sind meiner Meinung nach viel zu wenig.....
Anja S. zu »Julie Parsons: Die Insektenforscherin« 12.08.2003
Herr Ast,
nichts fuer ungut. Jeder darf hier schreiben, was er will. Wenn Sie Parsons' Stil moegen, wird Ihnen auch "Mary Mary" gefallen. Lassen Sie sich also nicht durch mich verunsichern.
Ich haette Ihnen mein Exemplar auch wirklich gern geschickt, habe es aber leider bereits der Krankenhaus-Patienten-Buecherei gestiftet. (mache ich mit allen Krimis, die mir nicht gefallen).
Helmut Ast zu »Julie Parsons: Die Insektenforscherin« 12.08.2003
zu Anja Schades Meinung - tut mir leid, aber das Buch war auf schleichende Art und Weise beängstigend spannend und völlig anders aufgebaut als andere Standard-Krimis.
Sicherlich bedient sich die Autorin einiger böser Stilmittel, insbesondere wenn es um die sexuelle Ausnutzung der Frauen geht, aber da sie die Drogenscene dort ziemlich deutlich beschrieben hat, gehe ich davon aus, dass auch diese Szenen nicht aus der Luft gegriffen sind, das Leben ist so, seien wir ehrlich.
Nun weiß ich nicht recht, ob ich Mary,Mary trotzdem kaufen und lesen soll, bei Ihrer abweisenden Meinung.
Vielleicht kann es Frau Schade mir schicken, revanchiere mich dann irgendwie. Meine abschließende Meinung: es war ein tolles Buch.
Anja Schade zu »Julie Parsons: Die Insektenforscherin« 08.07.2003
Ein unangenehmes, frauenfeindliches, langweiliges Buch!!!
0 grad
Ihr Kommentar zu Die Insektenforscherin

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: