Juli Zeh

Julia Zeh, 1974 in Bonn geboren, Jurastudium in Passau und Leipzig, Studium des Europa- und Völkerrechts. Längere Aufenthalte in New York und Krakau. Sie ist vermutlich die erste Juristin Deutschlands, die nach ihrem zweiten Staatsexamen bereits auf eine erfolgreiche literarische Karriere zurückblicken kann. Ihr Roman »Adler und Engel« (2001) wurde zu einem Welterfolg und ist mittlerweile in 24 Sprachen übersetzt. Juli Zeh wurde für ihr Werk vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem »Deutschen Bücherpreis« (2002), dem »Rauriser Literaturpreis« (2002), dem »Hölderlin-Förderpreis« (2003), dem »Ernst-Toller-Preis« (2003) und dem »Carl-Amery-Literaturpreis« (2009). Sie lebt heute in Leipzig.

Krimis von Juli Zeh(in chronologischer Reihenfolge):

Schilf (2007)
Nullzeit (2012)
Leere Herzen (2017)

Seiten-Funktionen: