Fürchte dich nicht von Jürgen Kehrer

Buchvorstellung und Rezension

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2009 bei Grafit.

  • Dortmund: Grafit, 2009. ISBN: 978-3-89425-661-6. 352 Seiten.

'Fürchte dich nicht' ist erschienen als HardcoverTaschenbuch

In Kürze:

Auf der Nordseeinsel Norderney soll ein internationales Gipfeltreffen stattfinden. Während die Vorbereitungen auf Hochtouren laufen, mehren sich jedoch merkwürdige Todesfälle: Offensichtlich führt eine Virusinfektion zu irrationalem Verhalten mit unkalkulierbaren Folgen. Den Betroffenen gemein ist, dass sie von Zecken gestochen wurden und sich in ihren Gehirnen mutierte FSME-Viren nachweisen lassen. Der Leiter der örtlichen Polizeistation Martin Geis fordert, die Öffentlichkeit vor der neuen Krankheit zu warnen, doch die Politiker wollen den Gipfel wie geplant stattfinden lassen und die Geschichte unter den Teppich kehren. In Berlin befasst sich die Zeckenforscherin Viola de Monti mit dem Fall und stellt fest, dass es an anderen Orten Deutschlands ähnliche Vorkommnisse wie auf Norderney gibt, aber unvermittelt werden ihr die Nachforschungen von oberster Stelle verboten. Heimlich recherchiert die Wissenschaftlerin, die auch ein persönliches Interesse an dem Fall hat, weiter: Ist das mutierte Virus ein Produkt menschlicher Forschung? Und kann es helfen, ihre eigenen Probleme zu lösen?

Das meint Krimi-Couch.de: »Angst, was ist das?« 84°

Krimi-Rezension von Thomas Kürten

Auf Norderney soll ein Gipfeltreffen hochrangigster Politiker stattfinden, weswegen schon Monate vorher die ganze Insel vom Innenministerium begutachtet wird. Erstaunlich, dass genau hier auf einmal Zecken auftauchen, die auch noch eine neue Form des Virus FSME übertragen. Stellen die kleinen Blutsauger eine Gefahr für den Menschen dar, eine Gefahr für den Gipfel eventuell. Und falls ja, handelt es sich vielleicht um einen gezielten Anschlag auf den Gipfel, denn Zecken kommen so weit nördlich eigentlich gar nicht vor.

Während der Norderneyer Kommissar Martin Geis immer mehr Fälle von Infizierungen beobachtet, erkennt die Zeckenforscherin Viola de Monti, was das neuartige Virus bewirkt. Es lähmt das Angstzentrum im Gehirn. Geis und de Monti zusammen scheinen jedoch den Lenkern im Innenministerium zu viel zu wissen und in Sorge, dass sensible Informationen an die Öffentlichkeit gelangen könnten, werden beide suspendiert. Doch hier macht jemand die Rechnung ohne den Wirt, denn obwohl beide ihres Jobs enthoben werden, ermitteln sie gemeinsam weiter und fördern Wahrheiten ans Tageslicht, die so manch hohen Herren unangenehm sein dürften.

Mal was neues

Jürgen Kehrer, dieser Name ist seit fast schon zwanzig Jahren fest mit Georg Wilsberg, seinem Münsteraner Detektiv verbunden. Mit Fürchte dich nicht! beweist er, dass er auch anderes kann, wie zum Beispiel als deutscher Autor einen spannenden Thriller schreiben, der auch noch in der deutschen Provinz spielt. Inspiriert von Klimawandel, Ausbreitung der Zecken in Deutschland und G8-Gipfel in Heiligendamm hat er einen sehr interessanten Plot entworfen und in einen wunderbaren Thriller umgesetzt.

Der Autor hat das Gespür für die Umsetzung von Themen der Gegenwart und die Umsetzung bereitet ihm handwerklich bei seiner Erfahrung keine Probleme. Er hätte dieses Thema sicherlich genauso gut in einen Wilsberg-Roman packen können. Dass es diesmal nicht so gekommen ist, ist aber letztendlich gut so. Zu groß ist der grundsätzliche Unterschied zu der Serie um den sympathisch spröden Detektiv. Angemerkt sei, dass die neue Heldin Viola de Monti rein namentlich wenigstens nicht allzu weit von Wilsberg entfernt ist.

Kann es eine Kritik sein, dass der Roman ab etwa der Hälfte den Spielort wieder nach Münster verlagert? Eigentlich nicht, denn hier besitzt der Autor die bessere Ortskenntnis und kann realitätsgetreuer die Handlung fortsetzen. Dennoch schade, denn eigentlich hatte man sich mal auf einen Krimi von Kehrer ohne Münster gefreut. Weitere Kritikpunkte? Fehlanzeige! Fürchte dich nicht, lieber Jürgen Kehrer, so weiter zu machen.

Thomas Kürten, Juli 2009

Ihre Meinung zu »Jürgen Kehrer: Fürchte dich nicht«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Günter Nübel zu »Jürgen Kehrer: Fürchte dich nicht« 30.06.2016
Diese Buch ist kein Krimi im klassischen Sinne, da hier eine fundierte Auseinandersetzng mit den Möglichkeiten, Grenzen und Gefahren der Gentechnik im Mittelpunkt steht.

Trotzdem, oder gerade deshalb ist "Fürchte dich nicht" äußerst spannend und wird seinem Titel voll gerecht!
Für mich ist dieses Buch das beste, was ich bisher von Jürgen Kehrer gelesen habe.
Ihr Kommentar zu Fürchte dich nicht

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: