Ein freundschaftlicher Kuss von Juan Madrid

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1980 unter dem Titel Un beso de amigo, deutsche Ausgabe erstmals 1989 bei Elster.
Ort & Zeit der Handlung: Spanien / Madrid, 1970 - 1989.
Folge 1 der Toni-Romano-Serie.

  • Madrid: Sedmay, 1980 unter dem Titel Un beso de amigo. 190 Seiten.
  • Moos; Baden-Baden: Elster, 1989. Übersetzt von Hans-Joachim Hartstein. 175 Seiten.
  • München; Zürich: Piper, 1992. Übersetzt von Hans-Joachim Hartstein. 167 Seiten.

'Ein freundschaftlicher Kuss' ist erschienen als

In Kürze:

Ein freundschaftlicher Kuss kann mehr Sprengkraft entwickeln, als der ehemalige Boxer und Gelegenheitsdetektiv Toni Romano ahnen kann. Und wie üblich gerät er bald zwischen die Fronten von korrupten Politikern und gnadenlosen Bauspekulanten. Hauptakteur in »ein freundschaftlicher Kuss« ist das nächtliche Madrid der 80er Jahre mit seinen Bars, Straßen, Parkwächtern, Transvestiten, Prostituierten und Überlebenskünstlern aller Schattierungen

Ihre Meinung zu »Juan Madrid: Ein freundschaftlicher Kuss«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Bartensen zu »Juan Madrid: Ein freundschaftlicher Kuss« 24.11.2008
Ein Roman der Gattung Nueva Novela Negra, dem spanischen Gegenstück zum französischen Roman Noir, oder der amerikanischen hardboiled detective novel, der die Wege des Ex-Boxers Toni Romano im post-franquistischen Spanien Anfang der 80er Jahre verfolgt.
Toni Romano hat keine Privatdetektiv Lizenz, nimmt aber immer wieder Aufträge an, die ihn in die Fänge der Madrider Unterwelt oder faschistoider Randgruppen treibt. Romanos Freunde sind die Menschen von der Strasse, seine Heimat sind die Bars und Tavernen und natürlich hat auch er diesen typischen Sinn für Gerechtigkeit, bei dem Geld oder Ansehen gar nichts zählt. Auf der Suche nach einer verschwundenen Person kann er sehr schnell bereits nur noch das kleinere von zwei Übeln wählen, Gut oder Böse stehen gar nicht erst zur Auswahl.
Ein sehr dialoglastiger und eher ruhiger Roman, viele spannend gezeichnete Charaktere und eine nicht leicht zu durchschauende Story die zum Ende richtig an Fahrt aufnimmt und ein überraschend brutales Finale machen Ein freundschaftlicher Kuss zu einem spannenden Lesevergnügen.
Tony Romano selbst ist nicht der sympathischste Charakter, wo der amerikanische Privatdetektiv noch Gentlemen ist, ist der Macho hier mehr im Vordergrund. Statt Kopfarbeit helfen seine Fäuste mehr als einmal die Lösung zu finden, oder andere Leute zu überzeugen.
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Ihr Kommentar zu Ein freundschaftlicher Kuss

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: