Galvez stößt an seine Grenzen von Jorge M. Reverte

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2001 unter dem Titel Gálvez en la frontera, deutsche Ausgabe erstmals 2002 bei Grafit.
Ort & Zeit der Handlung: Spanien / Madrid, 1990 - 2009.
Folge 4 der Gálvez-Serie.

  • Madrid: Alfaguara, 2001 unter dem Titel Gálvez en la frontera. 256 Seiten.
  • Dortmund: Grafit, 2002. Übersetzt von Sybille Martin. ISBN: 3-89425-521-8. 256 Seiten.
  • Dortmund: Grafit, 2006. Übersetzt von Sybille Martin. ISBN: 978-3-89425-147-5. 283 Seiten.

'Galvez stößt an seine Grenzen' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Julio Gálvez ist Mitte vierzig und arbeitet als Wirtschaftsjournalist für die Madrider Ausgabe einer großen spanischen Tageszeitung. Großartige berufliche Erfolge kann er nicht verbuchen, und als eine japanische Kollegin, die für ihre Zeitung ein Feature über die Madrider Geschäftsstelle der japanischen Firma Matador verfassen soll, die Stadt besucht, wird Gálvez als Fremdenführer abgestellt. Während eines Museumsbesuchs wird der Journalistin von einem jungen Marokkaner die Handtasche gestohlen und aus ihrem Hotelzimmer verschwinden wichtige Dokumente. Der Dieb, Ahmid, wird schnell gefasst, doch die Papiere hat er offensichtlich bereits seinem Auftraggeber überreicht. Gálvez’ journalistischer Spürsinn ist geweckt, und der Auftrag seines Chefs, einen Artikel über den geplanten Börsengang von Matador zu schreiben, kommt ihm gerade recht, denn er vermutet, dass die verschwundenen Dokumente mit der Firma zu tun haben. Er nimmt Kontakt zu Ahmid auf, der ihm gegen eine hohe Geldsumme Informationen verspricht. Dann tauchen die Leichen zweier grausam ermordeter marokkanischer Kinder auf, und während die Polizei nach Ahmid als dem möglichen Täter fahndet, bekommt es Gálvez mit der chinesischen Mafia zu tun.

Ihre Meinung zu »Jorge M. Reverte: Galvez stößt an seine Grenzen«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

werner r. zu »Jorge M. Reverte: Galvez stößt an seine Grenzen« 24.12.2008
erfrischend und überaus unterhaltsam zu lesen. ein untypischer krimi, der trotzdem durchaus spannend zu lesen ist und überraschende wendungen nimmt.
realistische darstellung von fremdenfeindlichkeit, migrationsproblemen und wirtschafts-kriminalität lesbar verpackt.
dieses buch mach lust auf mehr galvez.
Ihr Kommentar zu Galvez stößt an seine Grenzen

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: