Schatten der Vergangenheit von John Dickson Carr

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1934 unter dem Titel The eight of swords, deutsche Ausgabe erstmals 1946 bei A. Müller.
Folge 4 der Dr.-Gideon-Fell-Serie.

  • New York: Harper, 1934 unter dem Titel The eight of swords. 225 Seiten.
  • Rüschlikon: A. Müller, 1946. Übersetzt von Ursula von Wiese. 190 Seiten.
  • Frankfurt am Main; Berlin: Ullstein, 1965. Übersetzt von Ursula von Wiese. 159 Seiten.

'Schatten der Vergangenheit' ist erschienen als

In Kürze:

Das Licht ging im ganzen Haus aus. Da klopfte jemand an die Haustür. Storer, der Diener, öffnete, und der Wind des heftigen Gewitters blies die Kerze aus. Der unbekannte Besucher wollte Mr. Depping sprechen – unangemeldet und mitten in der Nacht. Am nächsten Morgen findet der Diener Mr. Depping erschossen in seinem Zimmer. Von dem späten Gast keine Spur. Dr. Gideon Fell wird von Scotland Yard beauftragt, sich quasi als Privatmann ein bißchen um den Fall zu kümmern. Ein Bischof, dessen Hobby Kriminalistik ist, wird sein Rivale bei der Aufklärung des rätselhaften Verbrechens. Beide Männer versuchen, ihre gewagten Theorien zu beweisen.

Ihre Meinung zu »John Dickson Carr: Schatten der Vergangenheit«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Schatten der Vergangenheit

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: