Die Voodoo-Königin von John Dickson Carr

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1968 unter dem Titel Papa Là-bas, deutsche Ausgabe erstmals 1970 bei Ullstein.

  • New York: Harper & Row, 1968 unter dem Titel Papa Là-bas. 277 Seiten.
  • Frankfurt am Main; Berlin; Wien: Ullstein, 1970. Übersetzt von Hermann Baer. 162 Seiten.

'Die Voodoo-Königin' ist erschienen als

In Kürze:

Dick Macrae, Konsul Ihrer britischen Majestät, speist in dieser tollen zeit selten zu Hause. Aber diesmal scheut er die Fahrt durch die dunklen Straßen.Zu viele mysteriöse Dinge sind ihm schon zugestoßen: Ein Unbekannter folgt ihm auf Schritt und Tritt. Sein Assistent ist spurlos von Bord des Raddampfers verschwunden. Eine junge Verehrerin löst sich in ihrer Kutsche in Luft auf. Als ihm zuletzt auch noch ein Totenschädel ins Zimmer rollt, weiß Macrae: Die geheimnisvolle Voodoo-Königin von New Orleans hat ihm einen Kampf auf Leben und Tod angesagt.

Ihre Meinung zu »John Dickson Carr: Die Voodoo-Königin«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Die Voodoo-Königin

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: