Das Isaac-Quartett von Jerome Charyn

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2002 unter dem Titel The Isaac quartet, deutsche Ausgabe erstmals 2010 bei Rotbuch.

  • New York: Four Walls Eight Windows, 2002 unter dem Titel The Isaac quartet. 610 Seiten.
  • Berlin: Rotbuch, 2010. Übersetzt von Jürgen Bürger. Nachwort von Tobias Gohlis. ISBN: 978-3867891042. 813 Seiten.

'Das Isaac-Quartett' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Isaac Sidel ist der unbestrittene Supercop des US-amerikanischen Krimis. In seiner legendären Serie, die inzwischen auf zehn Bände angewachsen ist, hat Kultautor Jerome Charyn ein farbenprächtiges Panorama von New Yorks Schattenseite heraufbeschworen: Kleinganoven, korrupte Politiker, Nymphomaninnen und das organisierte Verbrechen beherrschen die Szenerie. Aber sie alle werden kontrolliert von Isaac Sidel, dem härtesten und unbestechlichsten Police Inspector der Stadt. Die ersten 4 Bände der Isaac-Sidel-Saga in einem Band!

Ihre Meinung zu »Jerome Charyn: Das Isaac-Quartett«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Das Isaac-Quartett

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: