Eiskalter Blick von Jean-Pierre Gattégno

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1992 unter dem Titel Neutralité malveillante, deutsche Ausgabe erstmals 1994 bei Goldmann.

  • Paris: Calmann-Lévy, 1992 unter dem Titel Neutralité malveillante. 236 Seiten.
  • München: Goldmann, 1994. Übersetzt von Gabrielle & Georges Hausener. ISBN: 3-442-42338-4. 248 Seiten.

'Eiskalter Blick' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Wer sich auf die Couch begibt, darf offen reden und kann auf die Verschwiegenheit und wohlwollende Neutralität seines Analytikers bauen. Doch wie soll sich ein Psychoanalytiker verhalten, wenn sein Patient vorgibt, seine Ehefrau ermordet zu haben? Michel Durand, erfahrener Anhänger der Schule Freuds, steht vor der Frage, ob es sich bei seinem Patienten um einen klassischen Fall von Mythomanie handelt oder eben doch um einen Mörder. Und was, wenn Durand solange zögert, bis die Falle über ihm selbst zuschnappt?

Ihre Meinung zu »Jean-Pierre Gattégno: Eiskalter Blick«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Eiskalter Blick

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: