Djemila von Jean-François Vilar

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1988 unter dem Titel Djemila, deutsche Ausgabe erstmals 1989 bei Beck und Glückler.
Ort & Zeit der Handlung: Frankreich, 1990 - 2009.

  • Paris: Calmann-Lévy, 1988 unter dem Titel Djemila. 166 Seiten.
  • Freiburg im Breisgau: Beck und Glückler, 1989. Übersetzt von Christel Kauder. 238 Seiten.
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1995. Übersetzt von Christel Kauder. ISBN: 3-499-13466-7. 155 Seiten.

'Djemila' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Der Warenhausdetektiv greift ihr an die Brust – sie zerfetzt ihm die Hand mit dem Messer. Er ist Mitglied der rechtsradikalen »Bewegung«, Djemila ist Algerierin. Als ein Schlägertrupp sie in der Wohnung ihres Geliebten, des angeseheen Professors, einer »Behandlung« unterziehen will, kommt es zum Doppelmord. Die Opfer: rechtsradikale Schläger.

Ihre Meinung zu »Jean-François Vilar: Djemila«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Djemila

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: