Pulp und die Petze von Jean-Bernard Pouy

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1995 unter dem Titel La petite écuyère a cafté , deutsche Ausgabe erstmals 1998 bei Rowohlt.
Ort & Zeit der Handlung: Frankreich, 1990 - 2009.

  • Paris: Éd. Baleine, 1995 unter dem Titel La petite écuyère a cafté . 158 Seiten.
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1998. Übersetzt von Stefan Linster. ISBN: 3-499-26051-4. 151 Seiten.

'Pulp und die Petze' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Gabriel ermittelt in einem angeblichen Selbstmordfall außerhalb von Paris. Bérénice und Frédéric haben sich auf den Schienen festgekettet und vom Zug überrollen lassen. Der Fall scheint klar, denn die beiden haben einen Abschiedsbrief hinterlassen. Doch genau der ist es, der Gabriel davon überzeugt, daß da noch mindestens eine dritte Person im Spiel sein muß. Er wagt sich hinab in den Filz einer Kleinstadt, deren Bewohner am liebsten nur in Ruhe gelassen werden wollen. Seine Neugier bezahlt der Pulp mit einigen schmerzhaften Begegnungen mit skrupellosen Gangstern. Doch am Ende wird er nicht nur durch ein Abenteuer mit einer jungen Schönheit entlohnt, sondern nähert sich um einen Schritt der Erfüllung seines Traums …

Ihre Meinung zu »Jean-Bernard Pouy: Pulp und die Petze«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Pulp und die Petze

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: