Mord per Fernbedienung von Janwillem van de Wetering

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1984 unter dem Titel Moord op afstand, deutsche Ausgabe erstmals 1987 bei Bastei Lübbe.

  • Amsterdam: W & L Boeken, 1984 unter dem Titel Moord op afstand. 96 Seiten.
  • Bergisch Gladbach: Bastei Lübbe, 1987. Übersetzt von Paul Kirchner. 98 Seiten.

'Mord per Fernbedienung' ist erschienen als

In Kürze:

Mr. Jones ist berüchtigt für seine rücksichtslose Ausbeutung der Natur – wenn es seinen wirtschaftlichen Interessen dient. Nun muß er dafür bezahlen. Wer will ihn ermorden? Mr. Kane, ein bodenständiger Mann, der Eingriffe in die Natur fürchtet? Valerie Curtin, die junge Frau aus New York? Joe McLoon, ein Exzentriker, der den Frauen etwas beweisen will? Steve Goodrich, der Ex-Filmstar mit dem großen Grundbesitz? Einer von ihnen haßt Jones jedenfalls genug, um ihn ermorden zu wollen.

Ihre Meinung zu »Janwillem van de Wetering: Mord per Fernbedienung«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Praetorianer zu »Janwillem van de Wetering: Mord per Fernbedienung« 28.09.2006
Ein Cartoon-Krimi, gute Ideen von van de Wetering und ganz "nett " gezeichnet, aber doch insgesamt sehr flach. Die Hollywood-Anspielungen sind ganz gut gelungen, nur wer kennt heute in Deutschland schon noch die ganz alten Billy-Wilder-Filme? (mehr kann hier nicht verraten werden. Nur für den, der von vdW alles haben muss.
Ihr Kommentar zu Mord per Fernbedienung

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: