Feind des Feindes von Jan Guillou

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1989 unter dem Titel Fiendens fiende, deutsche Ausgabe erstmals 1992 bei Piper.
Folge 4 der Coq-Rouge-Serie.

  • Stockholm: Norstedt, 1989 unter dem Titel Fiendens fiende. 483 Seiten.
  • München; Zürich: Piper, 1992. Übersetzt von Hans-Joachim Maas. ISBN: 3-492-15632-0. 448 Seiten.
  • München; Zürich: Piper, 2001. Übersetzt von Hans-Joachim Maas. ISBN: 3-492-23373-2. 435 Seiten.

'Feind des Feindes' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Der Feind meines Feindes ist mein Freund: Zu diesem verblüffend logischen Schluß kommt »Coq Rouge« als ihm ein hoher russischer Geheimdienstchef vorschlägt, gemeinsam Jagd auf eine ominöse Organisation zu machen, die Russen wie Schweden gleichermaßen ins geheimdienstliche Handwerk pfuscht.

Ihre Meinung zu »Jan Guillou: Feind des Feindes«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Feind des Feindes

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: