James McGee

James McGee wurde als Glen Moy 1950 in eine Soldatenfamilie geboren. Sein Vater war u. a. in Gibraltar, Deutschland und Nordirland stationiert, sodass ständige Umzüge zur Glens Kindheit und Jugend gehörten und eine lebenslange Reiselust weckten. Unstet war auch McGees beruflicher Werdegang. Er arbeitete als Bänker, Journalist und dreizehn Jahre in der Luftfahrtindustrie. Außerdem schrieb er Buchrezensionen für verschiedene Radiosender.

In den 1980er-Jahren schrieb McGee drei Romane, die dem Genre Militär-Thriller zuzuordnen sind. Nach längerer Pause entschied er sich dann für eine Geschichte, die in der Zeit der Napoleonischen Kriege spielte; für diese Epoche hatte er sich seit jeher interessiert. 2006 erschien Ratcatcher (dt. Der Rattenfänger), der erste Band einer Serie um den »Bow Street Runner« Matthew Hawkwood, die Geschichte, Krimi und Horror geschickt mischt.

McGee, über dessen Privatleben wenig bekannt ist, lebt und arbeit in Tenterden in der englischen Grafschaft Kent, wo er einen Buchladen aber keine Website besitzt.

Krimis von James McGee:

Matthew-Hawkwood-Reihe:
Der Rattenfänger
(2006)
Ratcatcher
Die Totensammler Rezension
(2007)
Resurrectionist
Das Höllenschiff
(2008)
Rapscallion
Rebellion
(2011)
The blooding
(2014)
The reckoning
(2017)
Trigger Men
(1985)
Crow’s War
(1989)
Wolf’s Lair
(1990)

Mehr über James McGee:

Seiten-Funktionen: