Kalte Revanche von James McClure

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1984 unter dem Titel The Artful Egg, deutsche Ausgabe erstmals 1997 bei Rowohlt.
Ort & Zeit der Handlung: , 1970 - 1989.
Folge 7 der Kramer-und-Zondi-Serie.

  • London: Macmillan, 1984 unter dem Titel The Artful Egg. 283 Seiten.
  • New York: Pantheon, 1985. 312 Seiten.
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1997. Übersetzt von Erika Ifang. rororo-Thriller; Bd. 3304. ISBN: 3-499-43304-4. 312 Seiten.

'Kalte Revanche' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Die Neugier des indischen Briefträgers in einem südafrikanischen Kaff wird prompt bestraft: Als er morgens ins Fenster der weltbekannten oppositionellen Schriftstellerin Naomi Stride späht, entdeckt er ihre nackte Leiche. Lieutenant Kramer muß sich in diesem Fall nicht nur mit den feindseligen Verwandten der Autorin, sondern auch mit dem beschränkten Postboten herumschlagen, der den Detektiv in sich entdeckt.

Ihre Meinung zu »James McClure: Kalte Revanche«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

mira zu »James McClure: Kalte Revanche« 17.10.2005
McClure beschreibt die Rassenprobleme Südafrikas sehr anschaulich. Es gibt nicht nur einen Unterschied zwischen Schwarz und Weiß sondern auch zwischen Weiß britisch oder holländisch, Schwarz je nach Stammeszugehörigkeit, Religionszugehörigkeit... Es ist ein ziemlich komplexes Thema das er in seinen Büchern immer wieder aufzeigt und anschaulich anhand der div. Mordfälle beschreibt.
Außerordentlich lesenswert.
2 von 2 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Ihr Kommentar zu Kalte Revanche

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: