Operation Overkill von James Barrington

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2004 unter dem Titel Overkill, deutsche Ausgabe erstmals 200 bei Blanvalet.
Ort & Zeit der Handlung: Russland, 1990 - 2009.
Folge 1 der Paul-Richter-Serie.

  • London: Macmillan, 2004 unter dem Titel Overkill. 551 Seiten.
  • München: Blanvalet, 200. Übersetzt von Hans-Peter Kraft. ISBN: 3-442-36848-0. 671 Seiten.
  • München: Blanvalet, 2004. Übersetzt von Hans-Peter Kraft. ISBN: 3-442-36080-3. 671 Seiten.

'Operation Overkill' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Der britische Geheimagent Paul Richter soll den Tod eines in Moskau stationierten Kollegen aufklären – und macht dabei schon bald eine brisante Entdeckung: Irgendjemand führt im weiten Norden Russlands erfolgreiche Tests mit einem neuartigen und besonders verheerenden Atombombentyp durch. Für Richter beginnt die gefährlichste Mission seines Lebens. Denn es scheint, als ob sich skrupellose russische Terroristen mit einer Gruppe islamistischer Gotteskrieger zusammengetan haben – um für alle Zeiten den verhassten Westen von der Weltkarte zu radieren …

Ihre Meinung zu »James Barrington: Operation Overkill«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Jürgen zu »James Barrington: Operation Overkill« 24.05.2013
Für wenige Euro vom Grabbeltisch bei REAL gefischt.
Ich bin positiv überrascht. Eine sehr detailliert und höchst unterhaltsam strukturierter Spionage/Action-Thriller. Alle zwei Seiten passiert etwas, so dass man gezwungen ist, weiterzublättern - erstaunlich bei 900 Seiten.
Wer diese Art der Literatur schätzt, macht beim Kauf dieses Buches nichts falsch.
Ihr Kommentar zu Operation Overkill

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: