Die Virus-Waffe von James Barrington

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2005 unter dem Titel Pandemic, deutsche Ausgabe erstmals 2006 bei Blanvalet.
Folge 2 der Paul-Richter-Serie.

  • London: Macmillan, 2005 unter dem Titel Pandemic. 479 Seiten.
  • München: Blanvalet, 2006. Übersetzt von Wolfgang Thon. ISBN: 978-3-442-36461-9. 590 Seiten.
  • München: Blanvalet, 2008. Übersetzt von Wolfgang Thon. 590 Seiten.

'Die Virus-Waffe' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Als ein Schatzsucher vor Kreta ein altes amerikanisches Flugzeugwrack entdeckt, stößt er auch auf einen geheimnisvollen Metallkoffer. Nachdem er ihn genauer untersucht hat, erleidet er innerhalb weniger Stunden einen grauenvollen Tod. Kurz darauf erhält Paul Richter, Agent im Geheimdienst Ihrer Majestät, den Auftrag, den Umständen dieses rätselhaften Todes auf den Grund zu gehen. Doch die CIA hat die Vernichtung des Wracks angeordnet, und ein »Säuberungsteam« unbekannter Herkunft ist unterwegs, um alle Zeugen der Vorgänge zu beseitigen. Trotzdem kommt Paul Richter einer unfassbaren Wahrheit auf die Spur …

Ihre Meinung zu »James Barrington: Die Virus-Waffe«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Die Virus-Waffe

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: