Hab und Gier von Ingrid Noll

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2014 bei Diogenes.

  • Zürich: Diogenes, 2014. ISBN: 978-3-257-06885-6. 256 Seiten.
  • [Hörbuch] Zürich: Diogenes, 2014. Gesprochen von Uta Hallant. ISBN: 3-257-80343-5. 4 CDs.

'Hab und Gier' ist erschienen als HardcoverTaschenbuchHörbuch

In Kürze:

Der kinderlose Witwer Wolfram macht seiner ehemaligen Kollegin Karla ein Angebot: Wenn sie ihn pflegt bis zu seinem Tod, vermacht er ihr sein halbes Erbe, bringt sie ihn wunschgemäß um, sein ganzes, eine Weinheimer Villa inklusive.

Ihre Meinung zu »Ingrid Noll: Hab und Gier«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Biscuit zu »Ingrid Noll: Hab und Gier« 07.02.2017
Ich liebe ihren Schreibstil :-). Alles in allem ein schöner Roman, nicht ihr bester aber immerhin gut und schnell lesbar ohne langweilige Beschreibungen über ein und dasselbe Thema wie bei vielen anderen Autoren die oft nur Seiten füllen wollen (mein Favorit ist & bleibt aber "Die Häupter meiner Lieben"). Der Schluss hat mir relativ gut gefallen. Schließe mich Eckardts Kommentar an:

"nur wer den Humor versteht, kann darüber lachen."
Eule Buer zu »Ingrid Noll: Hab und Gier« 28.07.2015
"Hab und Gier" war das erste Buch, das ich von Ingrid Noll gelesen habe. Ich stimme Eckardt zu, wenn erschreibt "Nur wer den Humor versteht, kann lachen". Ich habe mir noch einige andere Bücher von Ingrid Noll gelesen und wurde bisher noch von keinem enttäuscht. Mein Vorhaben ist, daß ich mir so nach und nach alle Bücher von Ingrid Noll hole. Nur über die Verfilmung von "Ladylike" war ich mehr enttäuscht. Ich weiß, daß man in eine Romanverfilmung nicht das ganze Buch reinpacken kann, aber in der "Ladylike"-Verfilmung fehlte nach meiner Beurteilung mehr als die Hälfte des Romans. Oder wie seht ihr das?
Madita zu »Ingrid Noll: Hab und Gier« 18.08.2014
Mal wieder ein gelungenes Werk von Ingrid Noll, mit dem von ihr bekannten schwarzen Humor. Allerdings zieht sich die erste Hälfte des Buches schon etwas in die Länge, bis es dann zur erwarteten Sache kommt. Langweilig wird es aber trotzdem nicht und der Noll-Fan wird ab der zweiten Hälfte wie üblich entlohnt.
Eckardt zu »Ingrid Noll: Hab und Gier« 23.03.2014
nur wer den Humor versteht, kann darüber lachen. Wieder mal ein sehr gelungenes Werk, wie alle ihre Bücher! nur wer den Humor versteht, kann darüber lachen. Wieder mal ein sehr gelungenes Werk, wie alle ihre Bücher nur wer den Humor versteht, kann darüber lachen. Wieder mal ein sehr gelungenes Werk, wie alle ihre Bücher! nur wer den Humor versteht, kann darüber lachen. Wieder mal ein sehr gelungenes Werk, wie alle ihre Bücher
Ihr Kommentar zu Hab und Gier

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: