Die Gruben von Villette von Ingrid Hedström

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2010 unter dem Titel Under jorden i Villette, deutsche Ausgabe erstmals 2011 bei Suhrkamp.
Ort & Zeit der Handlung: Belgien / Villette (fiktiv), 1990 - 2009.
Folge 3 der Martine-Poirot-Serie.

  • Stockholm: Alfabeta, 2010 unter dem Titel Under jorden i Villette. 348 Seiten.
  • Berlin: Suhrkamp, 2011. Übersetzt von Angelika Gundlach. 400 Seiten.

'Die Gruben von Villette' ist erschienen als

In Kürze:

Villette, Belgien 1994: Ein junger Journalist, wird beim Löschen eines Kahns tot aufgefunden. In der Hand hält er ein verblichenes Foto aus einer alten schwedischen Zeitung, es zeigt Minenarbeiter. Suchte er einen von ihnen? Erste Erkundigungen ergeben, dass er nach Villette geschickt worden ist, um über das tragische Grubenunglück zu schreiben, das sich in den fünfziger Jahren in der Stadt ereignet hat. 162 Kumpel kamen damals ums Leben. War Vorsatz im Spiel – und der Journalist dem Täter auf der Spur? Kein einfacher Fall für die junge Untersuchungsrichterin Martine Poirot. Als in Villette ein zweiter Mord geschieht, erkennt sie, dass sie der Wahrheit auf der Spur, aber auch, dass ihr eigenes Leben bedroht ist.

Ihre Meinung zu »Ingrid Hedström: Die Gruben von Villette«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Die Gruben von Villette

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: