Razzia von Horst Bosetzky

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2013 bei Jaron.
Ort & Zeit der Handlung: Deutschland / Berlin, 1930 - 1949.
Folge 20 der Kappe-Serie.

  • Berlin: Jaron, 2013. ISBN: 978-3897737167. 208 Seiten.

'Razzia' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Deutschland und Berlin zerfallen im Jahre 1948 zunehmend in West und Ost, und die Berliner Polizei besteht nunmehr aus zwei Sektionen. Die Spaltung verläuft auch quer durch Hermann Kappes Familie: Während der altgediente Kommissar und sein Neffe Otto nun in Dienststellen im amerikanischen und im britischen Sektor West-Berlins ihre Fälle lösen, arbeitet Hartmut, der älteste Sohn, bei der Polizei Ost in der Dircksenstraße am Alexanderplatz. Nur der Schwarzmarkthandel blüht hüben wie drüben. Nach einem gelungenen Coup wird der mit allen Wassern gewaschene Schieber Max Kallweit in seiner noblen Wohnung am Kurfürstendamm tot aufgefunden. Bei ihm liegt ein Abschiedsbrief: Er könne nicht mit der Schuld an dem Tod des Schiebers Peter Rembowski leben und habe deswegen den Gashahn aufgedreht . Doch Kappe zweifelt an der Echtheit des Briefes und beginnt gefährliche Ermittlungen im Schwarzmarktmilieu. Dort begegnet er unverhofft seinem jüngsten Sohn Karl-Heinz.

Ihre Meinung zu »Horst Bosetzky: Razzia«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Razzia

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: