Berliner Leichenschau von Horst Bosetzky & Gunther Geserick

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2013 bei Jaron.
Ort & Zeit der Handlung: Deutschland / Berlin, 2010 - heute.

  • Berlin: Jaron, 2013. 288 Seiten.

'Berliner Leichenschau' ist erschienen als

In Kürze:

Erstechen, Überfahren, Erwürgen oder Vergiften: Die Möglichkeiten des Mordens sind grenzenlos. Zehn gängige Arten zu morden haben Krimiautor Horst Bosetzky und Rechtsmediziner Gunther Geserick in spannende Kriminalgeschichten verpackt. Die »Berliner Leichenschau« bietet einen ebenso packenden wie lehrreichen Einblick in das Geschäft des Mordens und der Mordermittlung. Miträtseln ist ausdrücklich erwünscht! Das Ermittlungsgespann ist immer dasselbe: Kriminalkommissar Gunnar Granow geht zusammen mit seiner Assistentin Theresa Marotzke auf Täterjagd. Rechtsmediziner Professor Schwarz führt an der Mordstätte die Leichenschau durch und verfasst später das Gutachten. Und nicht selten kommt er dabei ins Plaudern: über spektakuläre Fälle der Vergangenheit und die Vorund Nachteile dieser und jener Art, einen Mord zu vertuschen. …

Ihre Meinung zu »Horst Bosetzky & Gunther Geserick: Berliner Leichenschau«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Berliner Leichenschau

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: