Von Ratten und Menschen von Holger Biedermann

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2002 bei Edition Nautilus.
Ort & Zeit der Handlung: Deutschland / Hamburg, 1990 - 2009.
Folge 1 der Pieter-Lund-Serie.

  • Hamburg: Edition Nautilus, 2002. ISBN: 3894013966. 188 Seiten.
  • Frankfurt am Main: Fischer, 2004. ISBN: 3-596-16049-9. 188 Seiten.

'Von Ratten und Menschen' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Ganz wie bei John Steinbeck sind die beiden Jugendlichen Lennie und George für die Gesellschaft untragbar: George ist gerissen, Lennie gewalttätig und grenz-debil. Sie gelten als »schwere Fälle« und landen in einer erlebnistherapeutischen Maßnahme, der »Kleinen Flatter« auf Mallorca. Von dort hauen sie ab, um den Leiter des Projekts, einen frustrierten Sozialarbeiter, der Geld veruntreut hat, zu erpressen. Als sie ihn in Hamburg aufsuchen, gibt es den ersten Toten. Es ist der 11. September 2001. Gegen Mittag dieses wunderschönen Spätsommertages findet Kommissar Pieter Lund die Leiche. Wenige Stunden später sieht er im Präsidium die Bilder von den Flugzeugen, die ins World Trade Center fliegen. Der Tote, den der Kommissar gefunden hat, scheint zunächst nichts mit den Anschlägen zu tun zu haben. Er ist kein Araber, er ist kein Terrorist. Trotzdem hat Pieter Lund gute Gründe, in der Hamburger Moslem-Szene mit seinen Ermittlungen zu beginnen. Was er aber schließlich findet, ist eine ganz andere Geschichte. Eine alte Geschichte. Sie hat nichts mit dem 11. September zu tun. Oder doch?

Ihre Meinung zu »Holger Biedermann: Von Ratten und Menschen«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Juergen zu »Holger Biedermann: Von Ratten und Menschen« 31.01.2009
Ein Krimi zum "Verschlingen" - sehr spannend, mit einem sehr menschlichen Kommissar, der ein wenig an Wallander erinnert. Der Krimi bleibt einem im Gedächtnis, weil einerseits zwar sehr brutal, andererseits auch sehr einfühlsam gezeigt wird, dass Täter nicht per se die Bösen sind und die Motive von niederer Art - es gibt oft eine (tragische) Geschichte dahinter.
Anja S. zu »Holger Biedermann: Von Ratten und Menschen« 28.09.2005
Ein wirklich intelligenter Krimi!!! Biedermann hat eine deutsche Version von John Steinbecks "Von Maeusen und Menschen" geschrieben, spannend, gut zu lesen und vor allem: es zwingt den Leser zum Nachdenken, ueber die Umstaende, die Lennie und Georg zu dem machten, was sie nun sind.
Ihr Kommentar zu Von Ratten und Menschen

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: