Hartmut Mechtel

Der Autor Hartmut Mechtel wurde 1949 in Potsdam geboren und machte 1967 sein Abitur. Im Anschluß daran machte er ein Redaktionsvolontariat bei der Märkischen Volksstimme in Potsdam. Von 1970 bis 1974 studierte er Journalistik an der Karl-Marx-Universität in Leipzig und schloss dies als Diplom-Journalist ab. In den folgenden drei Jahren arbeitete er als Lokalredakteur bei der Freien Erde Neubrandenburg/Mecklenburg in Altentreptow.

Seit 1978 ist er als Autor und freier Theater- und Literaturkritiker für Zeitung und Hörfunk tätig und war 1980 mit theater Zinnober Mitbegründer der ersten und für längere Zeit einzigen freien Theatergruppe der DDR. Hierfür schrieb er auch einige Theaterstücke.

Im Jahr 1986 erschien sein erster Kriminalroman, im Jahr 1988 unter dem Pseudonym Dirck van Belden sein erster historischer Roman Strandrecht. 2002 und 2003 erschienen weitere historische Romane im Verlag Die Hanse in der Europäischen Verlagsanstalt. Neben seinen Romanen, die in den Genres historisch, Krimi und Science-Fiction angesiedelt sind, schreibt er auch Erzählungen, Dokumentationen, Fernsehspiele, Theaterstücke, Hörspiele und Essays.

Für seine Erzählung Sifrit erhielt er 1990 den Traumfabrikant, den Preis der Science-Fiction-Fans auf dem 1. Berlin-Con. 1997 erhielt er den Glauser-Krimipreis für Der unsichtbare Zweite, den ersten Teil der Parr-Trilogie. Für die gesamte Krimi-Trilogie erhielt er 2001 den Berliner Krimifuchs.

Seit 1994 schreibt Hartmut Mechtel vornehmlich Thriller, in denen Bürger meist den Eindruck haben, die ganze Welt habe sich gegen sie verschworen. Zeitweise war er auch als Schauspieler tätig.

Krimis von Hartmut Mechtel

Weitere Romane von Hartmut Mechtel:

Mehr über Hartmut Mechtel:

Seiten-Funktionen: