Der maskierte Buddha von Harry Thürk

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1991 bei Das Neue Berlin.
Ort & Zeit der Handlung: China / Hongkong, 1990 - 2009.

  • Berlin: Das Neue Berlin, 1991. ISBN: 3359005023. 169 Seiten.

'Der maskierte Buddha' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Lim Tok, Privatdetektiv in der Sechs-Millionen-Stadt Hongkong, hat einen Mord an einem Freund aufzuklären: ein Antiquitätenhändler ist erschlagen worden, und eine kostbare goldene Buddha-Figur aus dem Besitz des Toten spielt dabei eine unheilvolle Rolle. Harry Thürk, bekannt durch zahlreiche auflagenstarke Politthriller, legt einen exotischen Kriminalroman von besonderem Flair vor. Lim Tok, dem originellen Privatdetektiv, wird der Leser künftig noch öfter begegnen in weiteren Büchern, deren Handlung in Macao, Singapore, Manila und an anderen Plätzen Südostasiens angesiedelt ist.

Ihre Meinung zu »Harry Thürk: Der maskierte Buddha«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

insel zu »Harry Thürk: Der maskierte Buddha« 23.12.2008
Harry Thürk gelang es auf ganz eigene, fantastische, spannende und fast unerklärbare Weise Leute, Landschaft, Umgebung, Kultur und und und zu beschreiben und fassbar zu machen, ich glaube ihm gebührt eine viel größere Wertschätzung und ein höherer Platz in der Literatur.
Gerade auch in seinen "Lim Tok" Krimis zeichnet er sich durch latente Aufrechterhaltung der Spannung aus. Mit fast minimalsten Mitteln lässt er den Leser voll und ganz eintauchen in die Hongkonger City und Umgebung und ihre Kultur, ebenso in Art und Charakter der handelnden Personen. Man glaubt schon nach kurzer Zeit mittendrin zu stecken, mit Lim Tok auf seiner Dschunke einen Drink genommen und mit ihm gemeinsam z.B. einen Souvenir Laden besucht zu haben.
Dies alles gilt für "Der maskierte Buddha" aber ebenso für alle weiteren Lim Tok Krimis. Es empfiehlt sich also gleich einen Sammelband zu erwerben. Ich erzähle hier extra nicht mehr über den direkten Inhalt, denn in diesem Fall sollte der Leser alles selbst erfahren und erleben! Eins ist natürlich klar , tut der Spannung aber keinen Abbruch, Lim Tok überlebt gewiss, wie sollte er sonst bei den nächsten Abenteuern dabei sein.
Übrigens eine schöne Sache ist (wie ich finde) das jeder Teil für sich steht, insgesamt sich aber auch die Biografie von Lim Tok und anderen handelnden Personen durch die verschiedenen Abenteuer zieht. Fazit: Spannend, Einfühlsam, Unterhaltsam und uneingeschränkt als Lektüre zu empfehlen.
Bin übrigens auch erst über dieses dauernde 'Amok' in irgendwelchen Kreuzworträtseln, auf Harry Thürk gestoßen aber nun liebe ich ihn.
Ihr Kommentar zu Der maskierte Buddha

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: