Raid und der dicke Mann von Harri Nykänen

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1997 unter dem Titel Raid ja lihava mies, deutsche Ausgabe erstmals 2006 bei Grafit.
Ort & Zeit der Handlung: Finnland, 1990 - 2009.
Folge 3 der Raid-Serie.

  • Porvoo: WSYO, 1997 unter dem Titel Raid ja lihava mies. 202 Seiten.
  • Dortmund: Grafit, 2006. Übersetzt von Regine Pirschel. ISBN: 978-3-89425-553-4. 221 Seiten.

'Raid und der dicke Mann' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Drei Russen mit Verbindungen zur St. Petersburger Mafia werden in der Nähe der russischen Grenze erschossen. Wenig später fallen in Helsinki demselben Killer wieder drei Männer zum Opfer. Die Ermittlungen unter Kommissar Jansson laufen auf Hochtouren. Währenddessen sucht der rechtsextreme und paranoide Ilmari Isberg einen Bodyguard. Raid, der sympathische Gangster mit eigener Moral, lässt sich von Isbergs charmanter Schwester Helena überreden, den Job anzunehmen. Dann wird ein Anschlag auf den finnischen Außenminister verübt und es stellt sich heraus, dass die Waffen über Isberg an die Attentäter gelangt sind – mit stillschweigendem Einverständnis des Geheimdienstes. Raid, dem die russische Mafia inzwischen dicht auf den Fersen ist, schlägt seinem Freund Kommissar Jansson einen Deal vor …

Ihre Meinung zu »Harri Nykänen: Raid und der dicke Mann«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Mika zu »Harri Nykänen: Raid und der dicke Mann« 12.06.2007
Endlich habe ich den perfekten Finnland-Krimi gefunden! Raid ist ein knallharter, eiskalter Profikiller, der gleichzeitig eine der sympathischsten Figuren der Krimi-Literatur darstellt. Aber auch Kommissar Jansson- die beiden verbindet eine "Fast-Freundschaft"- ist ein Charakter, den man von Anfang an mag.
Nykänens Stil ist- wie es sich meiner meinung nach für einen Finnen gehört- ohne Schnörkel (die braucht ein Killer vom Schlag eines Raid wahrlich nicht), präzise und ungemein mitreissend.
Kurz: Raid MUSS man lesen!!!
Ihr Kommentar zu Raid und der dicke Mann

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: