Kokoschanskys Dämon von Günther Zäuner

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2006 bei Kontrast.
Ort & Zeit der Handlung: , 1990 - 2009.
Folge 4 der Kokoschansky-Serie.

  • Pfalzfeld: Kontrast, 2006. ISBN: 978-3935286640. 359 Seiten.

'Kokoschanskys Dämon' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

In Wien fliegt während eines Gottesdienstes eine Kirche in die Luft. Der TV-Journalist Heinz Kokoschansky ist zufällig anwesend und überlebt nahezu unverletzt. Fast zeitgleich wird in Oberösterreich ein Priester erstochen. Von Österreich aus greift plötzlich ein beispielloser Terror auf ganz Europa über. Arabische Bekennerschreiben deuten auf islamische Extremisten. Doch Kokoschansky glaubt nicht, dass tatsächlich radikale Moslems die Täter sind. Immer tiefer verstrickt sich der Journalist bei seiner Recherchen in das Netzwerk einer Sekte aus dem es für ihn kein Entrinnen gibt. Seine Nachforschungen führen bis in die USA. Dabei gerät er zwischen alle Fronten. Niemandem kann er mehr trauen. Seine Gegner sitzen in den obersten Etagen von Politik, Polizei und Geheimdiensten. Als auch noch sein Kind entführt wird, weiß Kokoschansky: 666, der Satan, existiert… Kreuz contra Halbmond – ein neuer Religionskrieg soll vom Zaum gebrochen werden.

Ihre Meinung zu »Günther Zäuner: Kokoschanskys Dämon«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Kokoschanskys Dämon

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: